INJELEA

IN Jedem Ende Liegt Ein Anfang
Werkzeuge/Tools

Meine Tools – Ihre Entscheidung (Umfrage)

GesternHeute bloggte ich über mein Tool Print Friendly & PDF. Damit startete ich meine Artikelserie „Meine Tools“. In der Serie stelle ich Tools aus meinem Werkzeugkasten vor. Bei den Tools handelt es sich um Software, Apps, Dienste oder auch einmal um ein Stück Hardware. Stimmen Sie ab, welche Tools ich als nächstes vorstelle.

Die Artikel werden unterschiedlich lang sein, da ich manchmal nur ein kleines Helferlein wie Coffitivity (”Coffee Shop Sounds”) vorstelle und mich manchmal einer Software wie Firefox widme. Dabei werde ich darauf eingehen, wie ich das Tool einsetze und wie das jeweilige Tool gegebenenfalls mit anderen Tools aus meiner Werkzeugkiste zusammenspielt.

In der Artikelreihe „Meine Tools“ stelle ich Ihnen Tools aus meinem Werkzeugkasten vor. Dabei handelt es sich um Software, Dienste oder auch einmal um ein Stück Hardware.

Ein erstes Sammeln hat mir eine Liste von rund 40 Tools gebracht. Das hat mich im ersten Augenblick überrascht. Doch dann wurde mir jedoch klar, dass es eben heutzutage sehr viele kleine Apps und Dienste gibt, die ein ganz spezielles Problem lösen (wollen).

Neben den Tools aus meiner Liste gibt es dann noch ganze “Suites” wie Office 365 und Google for Work. Die Suites werde ich zunächst außen vor lassen, denn ich möchte ganz konkrete überschaubare Tools vorstellen. Auch Scrivener sehe ich bereits unter den Suites. Zu diesen Suites werde ich unabhängig von meiner Toolserie einzelne Bereiche beleuchten (so wie das Bloggen mit Scrivener) oder Vergleiche anstellen (so wie ich derzeit an einem Artikel über Rechercheverwaltung mit Evernote, OneNote, Pocket, Scrivener oder Zotero schreibe). Bei manchen Tools werde ich auch auf Zusammenhänge mit den Suites (oder Teilen davon) eingehen (so bietet mir Todoist die Möglichkeit, aus einer Mail in Google Mail eine Aufgabe zu erstellen).

Zurück zu den Tools. Wenn ich alle zwei bis drei Wochen ein Tool in einem Artikel vorstelle, dann brauche ich etwa 100 Wochen alleine für die Tools, die mir auf Anhieb einfielen. Huch!? Ein kürzerer Abstand ist unrealistisch. Bei einem längeren Abstand brauche ich viel zu lange… Also gut: Spätestens alle drei Wochen werde ich eines meiner Tools vorstellen.

Update (Mai 2016): Der Wunsch war der Vater des Gedankens. Tatsächlich habe ich es noch nicht geschafft, meinen ersten geplanten Artikel zu veröffentlichen. Inzwischen habe ich immerhin mit dem ersten Artikel begonnen. Meine Leser haben sich für Hootsuite entschieden.

Dann bleibt die Frage, über welche Tools ich als nächstes schreiben soll. Doch warum soll ich die Frage beantworten? Warum sollt ich mich nicht einfach um die Entscheidung drücken? Eben! Und als Blogger delegiert man die Entscheidung einfach an seine Leser 😀

Liebe Leser, “welches Schweinderl hätten Sie denn gern?

Stimmen Sie in der Umfrage ab (zufällige Reihenfolge), und ich stelle das Tool mit den meisten Stimmen als nächstes vor. Danach das nachfolgende, und so weiter. Für die ersten 10 Tools werde ich mich daran halten. Danach sehen wir weiter 😉

Direktlink zur Abfrage bei Polldaddy

%d Bloggern gefällt das: