Beiträge

Tag Cloud

Tag Cloud

Ich habe etwas geschwächelt, und es gibt erst nach drei Wochen neue interessanten Artikel für Sie zum Stöbern und Lesen. Dieses Mal ist alles etwas querbeet unter anderem über Banken, Kollaboration, Public Relations und Enterprise 2.0.

Seit einigen Jahren benutze ich Social Bookmarks. Nach Delicious und Diigo ist jetzt Pinboard das Werkzeug zur Sammlung meiner Lesezeichen. Für meine Leser kennzeichne ich besonders Lesenswertes mit dem Tag “INJELEA-Lesenswertes“.

In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich diese lesenswerten Lesezeichen hier im Blog. Dieses Mal hat sich wieder einiges angesammelt.

  • On Information Silos and Fracturing the Enterprise BrainThe Diversity Blog : SaaS, Cloud
    Are cloud services the new silos in enterprise 2.0? „Those of us who advocate for a move to the cloud often talk of cloud applications ending enterprise silos – the malaise where different data is stored in lots of different applications and where different departments don’t use any pan-organizational system to communicate and collaborate. The theory goes that by utilizing cloud solutions, organizations gain the ability to communicate better and share information more readily.“
  • Pinboard: bookmarks for assbach tagged ‚timetracking‘
    Umfangreiche Bookmarksammlung von Sascha Aßbach zu Timetracking Software bzw. Diensten.
  • Blogparade: Facebook, XING, Twitter und Co. – Wen lassen wir wo rein?
    Ute Klingelhöfer geht der Frage nach: Ist eine Trennung von Beruflichem und Privatem noch möglich?
  • Social Media in der Finanzkommunikation – Die Umsetzung
    Lothar Lochmaier über Entwicklungen und wie es sein kann/soll. Für mich ziemlich viel Cluetrain: Märkte sind Gespräche. „Einige Finanzinstitute haben die Zeichen der Zeit begriffen. Andere verweigern sich dem Wandel. Warum das keine gute Idee ist.“
  • Interviewreihe: Jan Westerbarkey, CEO Westaflex
    Lesenswertes Interview aus dem B2B Bereich zum Thema “Social Media in deutschen Unternehmen”. Jan Westerbarkey, CEO der Firma Westaflex, steht uns Rede und Antwort.
  • 7 Ways to Measure PR: Standard Media Metrics – SHIFT Communications PR Agency | Boston | New York | San Francisco
    With links to all previous posts: „In this series, we’re going to look critically at the ways PR has traditionally been measured and the ways we’re measuring PR today. Measuring PR and earned media has always been something of a challenge in the past, but thanks to digital marketing and metrics tools, it’s easier today to find the impact of PR, even with businesses that have significant offline components.“
  • Fünf Tips zum Umgang mit Trollen

    Trolle gibt es seit langem. Eigentlich seitdem es irgendeine Art von Forum gab. Es geht ihnen um das Trollen und nichts anderes. Deswegen: Beim Umgang mit Trollen geht es darum sie zu ignorieren und die Community hinter sich und gegen sie zu versammeln.“Vielleicht überrascht das zunächst, aber: Die Motivation der Trolle ist letztlich relativ egal. Es ist völlig Wurscht, warum jemand trollt, es steckt immer dasselbe Ziel dahinter, nämlich die Übernahme bzw. Zerstörung der eigentlichen Kommunikation. Es ist am Ende immer ein Machtspiel und es geht darum, dass ihr euch vom Troll vereinnahmen lasst.“

  • The 12 habits of highly collaborative organizations
    Jacob Morgan: „Every company is unique and no two collaboration initiatives are the same. However, after working with, speaking with and researching hundreds of companies … I have identified twelve collaboration patterns or “principles” that the successful organizations follow. Below you will find a visual highlighting these principles followed by a more in-depth description of each one.“
  • 20 Regeln für flexibles Arbeiten
    Microsoft hält Yahoos Weg weg vom Home Office für kontraproduktiv und setzt auf Vertrauen und Unternehmenskultur: „Microsoft hat zusammen mit Gallup einen How-to-Guide zum flexiblen Arbeiten verfasst. Das von Yahoo verkündete Home-Office-Verbot nennt Brigitte Hirl-Höfer von Microsoft Deutschland im Interview einen rückwärtsgewandten Schritt.“
  • Social Media “bewegt” die Bankenbranche
    Internet affine und mündige Verbraucher fordern Offenheit und Transparenz. Erst recht in finanziellen Fragen. Am Beispiel der Bankenbranche zeige ich in einer vierteiligen Serie, wohin die Reise mit einer neuen, selbstbewusst auftretenden Kundenklientel geht.
  • 16 Thesen zur notwendigen Neuorientierung der Banken
    Nicht nur für Banken wichtige Thesen, die ich unterstütze.
  • Newsroom – DIS AG – Ihr Partner für strategische Personallösungen
    Ein sehr aufgeräumter und übersichtlicher (Social Media) Newsroom.
  • Disruptive digital workplace: 3 approaches
    The digital workplace is disruptive for 3 major reasons:It breaks silos and structures.
    It challenges the traditional roles of HR, Communication and IT.
    It empowers people.

Die besonders lesenswerten Lesezeichen gibt es auf Pinboard: “INJELEA-Lesenswertes“. Und natürlich auch zum Abonnieren als RSS-Feed ;-)

Viel Spaß beim Lesen und… live long and prosper!

Digest powered by RSS Digest

Tag Cloud

Tag Cloud

Heute gibt es bereits nach einer Woche die nächsten interessanten Artikel für Sie zum Stöbern und Lesen. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf Enterprise 2.0 und Social Business. Außerdem sind sehr lesenswerte Studen bzw. Whitepaper zum herunterladen dabei. Die Links gehen jeweils zu einem Beitrag, wo Sie die PDF-Datei herunterladen können oder es einen Link zum registrierten Download gibt.

Seit einigen Jahren benutze ich Social Bookmarks. Nach Delicious und Diigo ist jetzt Pinboard das Werkzeug zur Sammlung meiner Lesezeichen. Für meine Leser kennzeichne ich besonders Lesenswertes mit dem Tag “INJELEA-Lesenswertes“.

In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich diese lesenswerten Lesezeichen hier im Blog. Dieses Mal hat sich wieder einiges angesammelt.

  • Intranet Social Features
    Den kompletten 217-seitigen Report gibt es für 300 Dollar zum Download.“Employee collaboration and open communication are now business drivers in many companies, but social enterprise features are often poorly integrated with the rest of the intranet.“

  • Putting Social to Work for Your Business, Part 6: How Companies are Scaling Up
    Noch etwas zum Download. Eine Blogreihe von Hootsuite zu ihrem Whitepaper. Im Artikel ist der Downloadlink (Registrierung notwendig).““How Companies are Scaling Up” is an excerpt from the white paper, “Putting Social to Work for your Business – A Guide to Organizational Models for Scaling Social.” In this portion, we look at the state of social media adoption in business, highlighting the importance of choosing a strategic model that matches your organization’s needs.“

  • Die Zukunft der Online-PR – Ich sag mal Problem
    Beitrag von Markus Neubert zur Blogparade Online-PR im Dezember 2012:“Online-Kommunikation wird sich ähnlich entwickeln wie die klassische PR. Es wird einige Unternehmen geben, die hervorragende Arbeit leisten, es wird aber auch viele Unternehmen geben, die es nicht verstehen werden und wollen. Die Ursache liegt darin, dass wir es immer noch nicht geschafft haben und voraussichtlich auch nicht schaffen werden, zu erklären, wie Kommunikation wirkt und warum sie wichtig ist für ein Unternehmen.“

  • What We Talk About When We Talk About „Social“ – Nilofer Merchant – Harvard Business Review
    About an evolution of terms:“Enterprise 2.0, Social Media, Social Business, Social Innovation, Social Era — are they all the same, or are they quite different? Do you know?“

  • Social Business: Wenn Social Media erwachsen werden | BITKOM-Blog
    Sehr lesenswerte Studie nicht nur für ITK-Unternehmen. Tobias Arns, BITKOM:“Social Enterprise, Enterprise 2.0, Business 2.0, Social Business – es gibt viele Namen für die Bemühungen, die Chancen von Social Software und Social Media für Unternehmen zu nutzen. Einmal wird der Fokus nach innen auf die Mitarbeiter gerichtet, ein anderes Mal auf Kunden und Bewerber. Mir scheint diese Trennung gar nicht mehr so wichtig. Viel wichtiger ist, dass immer mehr Unternehmen „Social“ als neues Paradigma wahrnehmen und den Nutzen für den Geschäftserfolg nicht mehr in Frage stellen.“

  • Kommunikation | Unter Beobachtung: Enterprise 2.0 : Management Radio
    Hörenswertes Interview mit Carsten Rossi zu Social Software in Deutschland. Sharepoint und Yammer haben gemeinsam unter Microsoft das Potential zum Platzhirsch. BTW: Für mich ist Sharepoint eine Plattform, mit der man AUCH ein Social Intranet/Extranet realisieren kann – aber nicht nur (z.B. Dokumentenmanagement).“…welche Rolle spielen Social-Software-Plattformen tatsächlich?Welche Plattformen werden in der Öffentlichkeit besonders häufig thematisiert? Und welche Einstellungen undMeinungen dominieren bei den Nutzern und Medien?“
  • Kollaboration: Kapitalisierung des Wissens in den Köpfen Implizites Wissen erfolgreich managen im Enterprise 2.0
    Extrem lesenswerte Studie (Download) zum Einsatz von Enterprise 2.0. Was unterscheidet den Unternehmenschampion vom Opportunisten?“Der Lehrstuhl für Innovationsmanagement und Entrepreneurship der Universität Potsdam hat in einer Kooperationsstudie mit experience network den Reifegrad von Konzernen hinsichtlich Einführung und Einsatz von Enterprise 2.0-Werkzeugen analysiert. Das Benchmarking gibt konkrete Hinweise auf die Erfolgsfaktoren für eine zielorientierte Vernetzung und kollaborative Arbeitskultur.“

  • Enterprise Social Networking Will Kill Business Email. Here’s Why.
    But replacing email with another tool that’s misused won’t help!“McKinsey’s research indicates that interaction workers typically spend 28% of each day (13 hours a week) reading, writing and filing e-mails. (McKinsey Quarterly, Nov 12) “

Die besonders lesenswerten Lesezeichen gibt es auf Pinboard: “INJELEA-Lesenswertes“. Und natürlich auch zum Abonnieren als RSS-Feed ;-)

Viel Spaß beim Lesen und… live long and prosper!

Digest powered by RSS Digest

Tag Cloud

Tag Cloud

Ein paar neue interessante Artikel aus den letzten zwei Wochen für Sie zum Stöbern und Lesen. Seit einigen Jahren benutze ich Social Bookmarks. Nach Delicious und Diigo ist jetzt Pinboard das Werkzeug zur Sammlung meiner Lesezeichen. Für meine Leser kennzeichne ich besonders Lesenswertes mit dem Tag “INJELEA-Lesenswertes“.

In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich diese lesenswerten Lesezeichen hier im Blog. Dieses Mal hat sich wieder einiges angesammelt.

  • Living the future » Blog Archive » Was ist ein Freund (2.0) ? Blogparade von Injelea

    Uwe Hauck nimmt an meiner Blogparade teil. Ich habe ihn im Rahmen der IBM Social Business JamCamp Bustour 2011 kennen gelernt. So etwas schweißt zusammen ;-) Na ja, vorab habe ich natürlich angefangen ihm zu followen und zu abonnieren :-)“Ich unterscheide hier deutlich zwischen verschiedenen Netzwerken. Xing und Linkedin sind für mich ganz klar Businesskontaktnetzwerke. Dort vernetze ich mich mit Menschen, die ich auf Konferenzen, Tagungen, Workshops, aber auch durch Artikel oder Empfehlung kennengelernt habe, und mit denen mich ein gemeinsames berufliches Interesse verbindet.“

  • 12 Principles of Enterprise Collaboration | Schulzekopp.de

    Sehr schöne Zusammenfassung der Präsentaion von Jacob Morgan. Das Video ist am Ende des Artikels.“Der Weg zu einem Social Enterprise ist weder ein schneller noch ein einfacher. Das sollte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Egal ob intern oder extern. Weder Kommunikations- noch Unternehmensstrukturen ändert man von heute auf morgen. Trotzdem gibt es immer wieder Aspekte, die im Zusammenhang mit der Implementierung von Social Collaboration, Enterprise 2.0 und Social Intranet Lösungen von gleichbleibender Bedeutung sind. Im folgenden Video (auch zu finden in meiner Youtube-Playlist für Enterprise 2.0) erläutert Jacob Morgan über Erfahrungen bei der Einführung von Enterprise 2.0-Lösungen und den damit verbundenen Aspekten. “

  • eBusiness-Lotse: Die Eröffnung (with images, tweets) · ebusinessinfo · Storify

    Die Auftaktveranstaltung zum eBusiness-Lotsen dokumentiert mit Storify:“Am 27. Februar 2013 wurde am Mediencampus der Hochschule Darmstadt der eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg eröffnet. Dahinter steckt ein Kompetenzzentrum für regionale Unternehmen, vor allem zu den Themen Social Media, E-Learning und Wissensmanagement. “

  • Wirtschaftswoche – Claudia Tödtmann: PR: Frisierte Interviews « Management-Blog

    Claudia Tödtmann listet einige Beispiele auf, wie fatal eine Interviewkorrektur durch Unternehmen laufen kann :-)“Wie wenig es manchmal den Interviewten und ihren PR-Profis nutzt, wenn sie Interviews im nachhinein verfälschen, sagt Sport-Bild-Chef Matthias Brügelmann in einem “Meedia”- Interview – nämlich dass es womöglich gar nicht mehr erscheint. Wenn plötzlich Interviewte manches oder sogar vieles nicht gesagt haben wollen und herausstreichen. Oder anders gesagt haben wollen und umformulieren, bis es weichgespült und langweilig klingt – und gar nicht mehr klartetxtig. Oder die so dreist sind, nachträglich eigene Fragen neu zu formulieren – und natürlich auch gleich länglich zu beantworten.“

  • Deutschland, das “Schland” der Ingenieure, muss ein Social Business werden – Ein Pamphlet mit 10 Thesen für 2013
    Stefan Pfeiffer über Social Business und dessen Notwendigkeit auch für Mittelständler. Wer die Kunden von IBM kennt oder auf der Social Business JamCamp Bustour dabei war, weiß den Namen des Beispiels: Hansgrohe :-) „Dieser deutsche Mittelständler ist ein Beispiel par excellence für ein Social Business, das auf seine Innovationskraft angewiesen ist, die Expertise und Ideen seiner Mitarbeiter braucht, das geographisch verteilt arbeitet und das schneller und besser als seine Wettbewerber sein muss, um überleben zu können. Solche mittelständischen Unternehmen gibt es zu hauf in Deutschland.“
  • Ist wertschätzende Online Kommunikation möglich?
    Ed Wohlfahrt hat sich „während der letzten Monate intensiv mit Online-Kommunikation beschäftigt. Dabei ging es weniger um Strukturen oder Strategien als vielmehr um die einzelnen Postings. Also diesmal die Mikro-Ebene. Mir ist dabei aufgefallen, dass es um die Wertschätzung in der Online-Kommunikation von Unternehmen oft nicht allzu gut bestellt ist.“
  • Lustlos im Netz
    Toller Rant über Deutschlands Umgang mit E-Government ind Digitalisierun: Administration statt Leadership und #Change
  • Zauderer und Zögerer im Management – die mit ihrer Bräsigkeit Sand ins Getriebe streuen
    Revolutionäre Erkenntnis? Nein, nur das Abbild des real existierenden Managements: Management statt Leadership. „Chefs antworten nicht auf die Mails ihrer Mitarbeiter. Chefs warten mit einer Entscheidung bis es gar nicht mehr anders geht. Vielleicht erledigt sich die Sache ja auch von alleine. Durch Zeitablauf. Statt zuzupacken, handeln Vorgesetzte lieber gar nicht erst. So sehen viele Mitarbeiter in Deutschland ihre Vorgesetzten, hat die Unternehmensberatung Hay herausgefunden.“
  • Home Office, das Arbeiten und das Leben
    Sehr schöner und IMHO „realistischer“ Artikel über das Home Office von Lars Basche: „Ich arbeite nun seit August 2011 mindestens drei Wochen im Monat aus dem rheinischen Home Office und reise einmal im Monat nach München zum Sitz meiner Agentur. Ich kann möchte also nicht auf repräsentative Studien zurückgreifen, sondern eher meine eigenen Erfahrungen mit dem Home Office schildern, die doch überwiegend positiv sind.“
  • Social Media Release vs. Pressemitteilung: Kommuniziert ihr im Traumland oder in der Realität? | Mike Schnoor

    Mike Schnoor glaubt nicht an die Social Media Release:“Nein, trotz aller potenziellen Möglichkeiten behaupte ich: Die viel gelobte Social Media Release funktioniert nicht, weil dieser hohe Aufwand letztendlich nur für einige wenige Journalisten von Interesse sein wird. Zudem muss der Rezipient der Botschaft überhaupt diese Restrukturierung der altbewährten Kommunikationsrituale verstehen. Und mit allem Respekt: Das kommt in den seltensten Fällen vor. Die Überfrachtung mit so vielen Zusatzinformationen und Hintergrundwissen bereitet eher Kopfschmerzen, erzeugt dabei schnell Desinteresse und kappt den roten Faden der Presseinformation durch das Überangebot an Informationen. Die Kernbotschaft geht eigene Wege und geht flöten.“

  • Wie eToro mein Blog lahm legte | Social Banking 2.0 – Der Kunde übernimmt die Regie

    Ein Grund, warum ein eigenes Blog auf eigenem Webspace besser sein kann als ein gehostetes Blog. WordPress hat das Social Banking 2.0 Blog gesperrt:“Mein Blog war dann mal weg, ich selbst bin aber noch da. Aufmerksame Leser von meinem Blog Social Banking 2.0 hatten es sicherlich schon gemerkt. Die Inhalte waren einige Tage offline gestellt bzw. archiviert. Über mein Zweitblog Doktor Spar bzw. via Twitter hatte ich bereits informiert. Der Grund war mein – natürlich nicht absichtlich – mit “agressivem Marketingcode” per Link ausgestattetes Posting über die Social Trading Plattform eToro, siehe der vorige Eintrag.“

  • Hannover Hipster: Blogparade: Kontaktanfragen
    Beitrag von Stephan Fielt zur Blogparade Kontaktanfragen:
    „Ich als Hipster bin naturgemäß an Social Media ausgesprochen interessiert. Deswegen finde ich es umso schöner, dass im Injela-Blog zur Teilnahme an einer Blogparade zum Thema Kontaktanfragen aufgerufen wurde. Ich trage gerne ein paar Sätze zum Thema bei.“
  • Big Data – YouTube
    Video der Landesanstalt für Medien NRW. Was ist Big Data, möglicher Nutzen und mögliche Gefahren.
  • Rechtsbelehrung – Jura-Podcast mit Marcus Richter und Thomas Schwenke | I LAW it – Rechtsanwaltskanzlei Schwenke – Social Media-, Online-, Marketing-, Urheber- und Datenschutzrecht in Berlin

    Seitdem ich wieder regelmäßig mit dem Auto unterwegs bin suche ich Podcasts. Viele habe ich noch nicht. Der hier kam jedoch sofort dazu:“Rechtsbelehrung” ist ein Jurapodcast, in dem monatlich aktuelle Rechtsfragen der Netzwelt besprochen werden. Hinter dem Podcast stehen der Radiojournalist Marcus Richter (Twitter) und der Rechtsanwalt Thomas Schwenke (Twitter).

  • Social Intranet: Wie Unternehmen soziale Netzwerke zur internen Kommunikation nutzen » t3n – Das Magazin für Digitales Business | we love technology
    Es hat sich viel getan in der Unternehmenskommunikation: Mit Kunden, Fans und Kritikern können sich Firmen heute sehr direkt im Netz austauschen. Doch intern klappt es mit der Kommunikation an vielen Stellen noch nicht. Dabei können Unternehmen viel von Social Media lernen.

Die besonders lesenswerten Lesezeichen gibt es auf Pinboard: “INJELEA-Lesenswertes“. Und natürlich auch zum Abonnieren als RSS-Feed ;-)

Viel Spaß beim Lesen und… live long and prosper!

Digest powered by RSS Digest

Tag Cloud

Tag Cloud

Ein paar neue interessante Artikel aus den letzten zwei Wochen für Sie zum Stöbern und Lesen. Seit einigen Jahren benutze ich Social Bookmarks. Nach Delicious und Diigo ist jetzt Pinboard das Werkzeug zur Sammlung meiner Lesezeichen. Für meine Leser kennzeichne ich besonders Lesenswertes mit dem Tag “INJELEA-Lesenswertes“. In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich diese lesenswerten Lesezeichen hier im Blog.

  • Im Nebel der Floskelsprache
    Köstlich: Eine Ausweidung oraler Sprachvergewaltigung durch Korporationen oder ihren vertretend Handelnden zum Zwecke der Erfolgsharmonisierung. Anders ausgedrückt: Bullshit Bingo. Da bleibt nicht nur extern die klare Sprache auf der Strecke sondern auch intern die Unternehmenskultur. Extrem lesenswert: „Warum können Unternehmer nie ehrlich sagen, wo es klemmt? Das wäre schon mal ein Fortschritt!“
  • Finovate Europe 2013 – Live Bericht
    Live-Bericht von der Veranstaltung in London: „“Mind the Gap” warnt die Underground Bahn an jeder Station in die Londoner City, traditioneller Sitz der traditionellen Finanzbranche. Der für zwei Tage (12.-13-2.2013) auch Veranstaltungsort der Finovate Europe 2013 Konferenz ist, der wichtigsten europäischen Konferenz für Next Generation Finance. Mind the Gap.“
  • Technologien für eine neue Generation von Financial Services. Financial Services für eine neue Generation. Und wie wir darüber denken.
    Neues Blog „Next Generation Finance“ zu Technologien, Generationenwechsel/Digital Natives), Mobile
  • The Lowdown on Google+ for Business
    Google Authorship is about to shake SERPs (Search Engine Result Pages) so you should commit to your authorship: „Google AuthorRank is shaking up inbound marketing and SEO in a major way. The concept of AuthorRank is that the reputation and influence of content creators seriously impacts the ranking of search results.“
  • 30 gute Gründe, warum sich Bloggen lohnt
    Und außerdem macht es tierisch viel Spaß :-) „Erfolgreiche Blogs leben von der Leidenschaft ihrer Betreiber und Autoren, guten Inhalten, Beständigkeit und der Kommunikation mit den Lesern. „
  • 6 Eigenschaften für erfolgreiche Change Leader – Herausforderung für die Führung in Zeiten des Wandels
    Leadership vs. Management? Leadership heißt für mich den Wandel gestalten und durch den Wandel führen. „Wandel und Change erfordern andere Führungsqualitäten als in „normalen“ Zeiten, vor allem wenn der Wandel stürmisch verläuft. Dies gilt im besonderen Maße für Banken und Sparkassen, die in der Regel nicht sehr dynamisch aufgestellt sind.“
  • The Top 5 Issues Businesses are Facing with Collaboration
    It’s not the technology, stupid! You need to embed several stakeholders and especially make collaboration es easy as possible vor the main stakeholder group: those people/employees who shall collaborate. It’s them not the management who will use it on a day to day useage.
  • Top 10 intranets are ‚genuinely enjoyable‘ for employees
    A site couldn’t just have a social section, Schade said. It had to be entirely social. Using the intranet had to be genuinely enjoyable, something you didn’t see on many intranets, even a couple of years ago.
  • Die umsonstige Startseite der Blogs
    These: Die chronologische Startseite eines Blogs vergrault Leser, die stöbern. Deswegn besser Kategorien und/oder Top-Artikel zeigen. Ich denke (erneut) über ein neues Startseitenlayout nach. „Diese Lösung ist in den meisten Fällen völlig uninteressant und unnötig, im Gegenteil, sie vergrault Leser schneller als welche zu gewinnen. Und, die Startseite ist so mit das unwichtigste Element eines Blogs überhaupt.“
  • Virgin America used Salesforce Chatter to revamp its ancient intranet, and employees love it
    Modern, social and mobile intranet as key for employee engagement: For Cisneroz, who knew nothing about the cloud going in, this project has been a dream come true. But despite her delight with Salesforce.com and Appirio, she says that the key here was that initial round of feedback from Virgin America’s workforce. „You need to deliver what [employees] need,“ Cisneroz says. „Not what you think they need.“
  • Social-Intranet-Anbieter Microsofts SharePoint und Yammer dominieren den Markt: PRREPORT.de
    „Neue Zahlen zum jungen Markt der Social-Intranet-Anbieter: Die Dominanz des Microsoft-Produkts ‚SharePoint‘ beim Aufbau sozialer Netzwerke für die interne Kommunikation und Projektsteuerung in Unternehmen bröckelt: In den Startlöchern stehen Plattformen wie Yammer, Salesforce und Jive, wie die neue Untersuchung „E 2.0 Watch“ nahelegt.“
  • Deutsche Neophobie: Die Furcht vor Neuem verhindert die Modernisierung
    Herrlicher begründeter Rant. Es muss also ein Ruck durch Deutschland gehen. Wird vermutlich wie Herzogs Aufruf ins konservative Nirvana abgleiten :-( „Was sich seit Jahren im digitalen Diskurs zeigt, tritt immer häufiger in anderen gesellschaftlichen und politischen Fragen zu Tage: Deutschland muss sich erneuern, auch abseits von Ingenieurskunst und Forschung. Die Angst vor Neuem wird zum großen Problem.“
  • Studien rund um Finanzdienstleistungen
    sehr Umfangreiche Linksammlung! „Hier finden Sie Studien mit einem direkten Bezug zu Banken, Sparkassen und anderen Finanzdienstleistern.“

Viel Spaß beim Lesen und… live long and prosper!

Digest powered by RSS Digest

Tag Cloud

Tag Cloud

Seit einigen Jahren benutze ich Social Bookmarks. Nach Delicious und Diigo ist jetzt Pinboard das Werkzeug zur Sammlung meiner Lesezeichen. Für meine Leser kennzeichne ich besonders Lesenswertes mit dem Tag “INJELEA-Lesenswertes“. In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich diese lesenswerten Lesezeichen hier im Blog.

  • ROI von e-Projekten: (Wie) geht das? – Das ewige Thema – Namics Weblog

    Die ewige Frage nach dem ROI. Das Management bekommt immer irgendeine irgendeine Antwort. Schließlich will man ja das Projekt durchführen und wird entsprechend argumentieren. Aber:

    „Aus Management-Sicht bedeutet das: Wer sich zu stark an der Kennzahl orientiert und unbedingt darauf besteht, einen ROI zu hören, wird eine Zahl bekommen. Diese wird aber so ungenau sein, dass sie schlussendlich so gut wie nichts aussagt.“

  • Online-PR: 7 Erwartungen und mehr Fragen « GEDANKENSPIELE by Dominik Ruisinger

    Dominik Ruisinger: „Ich will vielmehr ein paar Herausforderungen aufzeichnen, die ich beobachte, die ich erwarte, die ich mir wünsche, um Online-PR wirklich mit weiterem Leben und Inhalt zu füllen. “

    Und auch hier wieder: Weg vom Spezialistentum hin zum Allrounder, der über den Tellerrand schaut und auch hinüber greift.

  • Zukunft Online-PR: Gute Inhalte und Kommunikation jenseits des Kontaktformulars | Online-PR-Praxis

    Die große Zeit der Spezialisten ist vorbei IMHO. Sicherlich wird es sie im Einzelnen weiter geben, aber ohne einen ständigen Blick über den Tellerrand und auch mit der Gabel in dem Nachbarteller wird es nicht mehr gehen.

    „In der Zukunft wird vieles zusammenwachsen. Das Onlinemarketing mit seinen Hau-drauf-Methoden wird ausgedient haben. Gleiches gilt für die etablierte PR. Sie wird ihr gepflegtes Wir-kommunizieren-und-machen-keine-Werbung-Selbstverständnis revidieren müssen. PR-Leute machen ein wenig Werbung, Marketingfuzzis ein bisschen Kommunikation. Die alte Trennung der Disziplinen ist nicht mehr zeitgemäß.“

  • Der Google Author Rank und Google+: Worauf es in Zukunft wirklich ankommt
    Guter Artikel für das Verständnis von Zusammenhängen. Philip Steuer macht sich Gedanken über Google: Google Suche, Google Autoren, Google Seiten und Google Profile. „Was für Einflussfaktoren gibt es? Wie sieht die Rolle des Google+-Profils aus und wie unterscheidet sie sich zu einer Google+-Seite?“
  • What Can You Learn from an Orchestra Conductor?
    I met Itay twice. One time at Next conference and the other time at a special get together aboard a ship on river Elbe (Scope). Managers who want to be leaders should watch those vids and think about why employees would „follow“ them.
  • Social Media Monitoring führt zur nachhaltigen Echtzeit-Kundeninteraktion
    Monitoring bedeutet nicht nur Beobachten sondern auch Reagieren und Chancen zur nachhaltigen Kommunikation nutzen. „Im Rahmen des Social Media Monitoring Forums, das unmittelbar bevorsteht, erklärt der Social Media Officer Ferdinand von Reinhardstoettner, welche Rolle der Monitoring-Prozess in seinem Arbeitsalltag bei Telefónica Deutschland spielt und wie er sich weiterentwickelt“
  • Social Media Studien 2012: Übersicht für Forschende
    Eine umfangreiche Übersicht von Marcel Bernet. Hilfreich für PRler und Kommunikatoren als Quellen für Präsentationen. Danke Marcel!
  • Die wildesten Theorien für ein gutes Google-Ranking

    Meine These: Learning by Doing. Wer ein paar Jahre lang Artikel selbst geschrieben hat und anschließend deren Ranking bei Google gesehen hat, der lernte stetig Dos and Don’ts. So lange, bis er intuitiv ein paar Regeln berücksichtigte, die ihm ein vernünftiges Maß an Einschätzung verschaffen. Diese 10 Thesen passen recht gut dazu.“Die Zeiten, in den sich ein Seo seiner Sache sicher sein konnte, sind Vergangenheit. Google hat seinen Algorithmus so verkomplexiziert, dass man keinerlei verifizierbare Aussagen über Rankingfaktoren mehr ziehen kann.“

Live long and prosper!

Digest powered by RSS Digest

Tag Cloud

Tag Cloud

Seit einigen Jahren benutze ich Social Bookmarks. Nach Delicious und Diigo ist jetzt Pinboard das Werkzeug zur Sammlung meiner Lesezeichen. Für meine Leser kennzeichne ich besonders Lesenswertes mit dem Tag “INJELEA-Lesenswertes“. In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich diese lesenswerten Lesezeichen hier im Blog.

Ich überlege noch, ob ich diese Auswahl automatisiert über ein WordPress-Plugin aus dem entsprechenden RSS-Feed erstelle. Dazu konnte ich bislang RSS Digest finden. Kennen Sie ein anderes Tool zur wöchentlichen Zusammenfassung eines RSS-Feeds?

  • Der große Social-Media-Check als E-Book
    We der Name schon sagt :-) Auf der Seite der Downloadlink – ohne Registrierung.
    Posted: Sunday 20. January 2013
  • Bein Anruf Bausparfuchs: 5 Fragen an Stefan Pfeiffer
    Lesenswertes Interview mit @DigitalNaiv zu Social Business, Social Intranet, Veränderungen, Kaffee trinken im Unternehmen
    Posted: Sunday 20. January 2013
  • Is PR Being Impacted by Rising Brand Journalism Trends?
    Content Marketing or Brand Journalism: What’s the difference? „As content creation can often be one of the most time consuming aspects for PR teams, by working with brand journalists, not only can PR pros can get more interesting material to use for pitches and longer form content, but they can also regain the time otherwise spent on content creation, says Allen
    Posted: Sunday 20. January 2013
  • In eigener Sache: Zitieren leicht gemacht
    Von einem Journalisten für „User“, Blogger, Journalisten, Unternehmen und leider oft genug auch Verlage
    Posted: Saturday 19. January 2013
  • Facebook Is No Longer Flat: On Graph Search
    To be prepared this gives a good overview of what’s coming (or might/should come).“By now the news is sweeping across the blogosophere and into the mainstream press: Facebook is doing Search!“
    Posted: Saturday 19. January 2013
  • Social Magazine: Ein neues Medium für die interne Kommunikation | mcschindler.com PR-Beratung | Redaktion | Corporate Publishing
    Employee Publishing :-) Die Kölner Agentur Kuhn, Kammann & Kuhn hat ein Social Magazine für die interne Kommunikation von Organisationen ab 500 Mitarbeitern geschaffen. Sieht interessant aus.
    Posted: Friday 18. January 2013
  • Coca Cola. PR im Social Web – Kommunikation : Management Radio
    Coca Cola baut verstärkt Mitarbeiter auf, damit sie kommunizieren können und Einblicke ins Unternehmen geben können. „Hermin Charlotte Hainlein verrät im Gespräch mit Management-Radio die Social-Web-Strategie ihres Unternehmens und zeigt Erfolgsfaktoren. Sie ist Senior Manager Digital Engagement von Coca Cola Deutschland und baut für Coca-Cola seit Ende letzten Jahres den Bereich Social Media Relations für die Brand und Corporate Kommunikation auf.“
    Posted: Friday 18. January 2013
  • Corporate Blog: 15 Anregungen für Ihren Redaktionsplan | karrierebibel.de
    Einfach nur Rumtexten als freier Blogger mag okay sein – aber in einem Unternehmen sollte das Bloggen in die Kommunikation des Unternehmens eingebunden und entsprechend geplant sein. Christian Müller gibt auf Karrierebibel.de 15 gute Anregungen.
    Posted: Wednesday 16. January 2013
  • Dreisprung in die Zukunft: Von Online-PR zu Onlinekommunikation zu Kommunikation « Das Textdepot
    Thomas Pleil sieht „Online-PR“ nur als Übergang – nicht nur in der PR sondern auch in der Bildung: „Brauchen wir wirklich mehr PR für Online-PR? Ich halte den Begriff heute noch für notwendig, würde ihn morgen aber lieber durch Onlinekommunikation ersetzen und langfristig von Kommunikation sprechen. In diesem Sinne denken wir auch neue Studiengangskonzepte.
    Posted: Monday 14. January 2013
  • Unternehmens-PR: 40 Fragen vor dem Social Media Einstieg | karrierebibel.de
    Zustimmung von mir, diese Fragen sollten nachdenklich machen, bevor „man“ in dieses Social Media stolpert: „Nein, diese Fragen reichen natürlich nicht aus, um Social Media ordentlich und nachhaltig in die Unternehmens-PR und -kommunikation einzubinden. Dazu bedarf es dann schon konkreter Maßnahmen wie beispielsweise Schulungen, Aufbau eines kompetenten Teams und ähnliches. Auch ein klares Konzept und eine durchdachte Strategie sind absolut notwendig. Aber: Die folgenden Fragen können Unternehmen dazu veranlassen, sich genau darüber Gedanken zu machen und den Einstieg in die Social Media nicht leichtfertig anzugehen.“
    Posted: Monday 14. January 2013
  • Zukunft der Online-PR: Agenturen müssen sozialer werden | PR-Blogger
    Melanie Hesslers Beitrag zu Ed Wohlfahrts Online-PR Blogparade: Ein Plädoyer für Vernetzung und Kollaboration zum Nutzen des Kunden. „Egal wie einmalig und brillant wir alle für uns alleine sind, richtig gut und erfolgreich sind Spezialisten nur miteinander. Kein Kunde ist im Alleingang mehr leicht gewonnen.“
    Posted: Monday 14. January 2013
  • 10 Kernaussagen zur Zukunft der Online-PR: Eine Frage der Ehre? | Mike Schnoor
    Von Mike Schnoor. Einfach mal lesen. Ein Plädoyer für ausgewogene und gesamthafte PR.
    Posted: Saturday 12. January 2013
  • Wir werden die E-Mail abschaffen – Atos will seinen Plan durchsetzen | Schulzekopp.de
    Andreas Schulze-Kopp über Bestrebungen, E-Mail abzuschaffen. Er sieht das Problem nicht im Medium sondern im Umgang damit. „Bei der Einführung von Enterprise 2.0-Lösungen, steht ein Argument immer ganz oben auf der (Wunsch-) Liste. Die Eindämmung der E-Mail-Flut. Bei vielen Unternehmen dürfte dies derzeit noch ein frommer Wunsch sein. Der französische IT-Dienstleister Atos hingegen macht Nägel mit Köpfen. Das ehrgeizige Ziel lautet, die intere Kommunikation via E-Mail im Laufe des Jahres 2013 so weit wie möglich einzustellen. Der Konzern kommuniziert das Vorhaben sehr offen und transparent auf der eigenen Webseite unter dem Slogan “Zero E-Mail”.“
    Posted: Saturday 12. January 2013
  • Rechtsleitfaden für BYOD
    Alles gut Punkte. Doch der Consumer aka Mitarbeiter sucht sich eh seinen Weg, wie er den Job am einfachsten und besten erledigt bekommt: „Wer Mitarbeitern die Arbeit mit privatem Gerät erlaubt, sollte neun Rechtsfragen klären, erläutert Anwalt Marc Oliver Hoormann in einem Leitfaden des BVDW.“
    Posted: Thursday 10. January 2013

Die aktuellsen lesenswerten Lesezeichen können Sie  jederzeit einsehen auf frank-hamm/lesenswertes/.