Schwierige Aufgabenstellung:

  • Du fährst mit dem Auto und hältst eine konstante Geschwindigkeit.
  • Auf Deiner linken Seite befindet sich ein Abhang, auf deiner rechten Seite
    fährt ein riesiges Feuerwehrauto und hält die gleiche Geschwindigkeit wie
    du.
  • Vor dir galoppiert ein Schwein, das eindeutig größer ist als dein Auto und
    du kannst nicht vorbei.
  • Hinter dir verfolgt dich ein Hubschrauber auf Bodenhöhe.
  • Das Schwein und
    der Hubschrauber haben exakt deine Geschwindigkeit.

Was unternimmst du, um dieser Situation gefahrlos zu entkommen???

Weiterlesen

Am 9. bis 11. Dezember waren wir mit meinen Eltern in Weimar und haben uns einfach mal die Stadt angesehen. Goethehaus, Kaffee getrunken, Stadtrundgang, abends gut gegessen. Einfach alles ruhig angehen lassen. Ziemlich viel Kultur in dieser kleinen Stadt (ca. 62.000 Einwohner).

Fast zwei Wochen später (immerhin!) ein paar Eindrücke aus Weimar:

IMG_4765

Pedestrian Zone

City Hall

Moon over Goethe House

Weiterlesen

Ende Oktober habe ich Bill Gates zum Geburtstag gratuliert. Anlaß waren zwei Beiträge in der Zeit, einmal Pro und einmal Contra Bill Gates. Jetzt schaue ich im Log nach und siehe da, ich (mein Blog) hatte Besuch:

bill-gates-aus-redmond

War er etwa da und hat sich seine Glückwünsche abgeholt?

Weiterlesen

Zum 50-jährigen Jubiläum macht der WDR eine Zeitreise und veröffentlicht eine Website wie von vor 50 Jahren. Echt gut gelungen:

  • Farben und Konturen wie aus den Fünfzigern
  • (Aktuelle) Nachrichten aus den Fünfzigern
  • Texte aus den Fünfzigern
WDR Textrundfunk.de

Retro-Look pur. Also mal schnell nachsehen:

[ via netzjournalist ]

P.S.: Schon wieder sorry, ich wollte das nicht. Eigentlich schreibe ich nur einen Text mit OpenOffice. Hat gar nichts mit Internet zu tun. Aber irgendetwas zwingt mich dazu zu bloggen; ganz offensichtlich ist das omniverbindende flatte DSL nicht so ganz unschuldig daran. Ich kann nichts dazu.

P.P.S.: Mein Wille ist nichts – mein Bloggen ist alles.

P.P.P.S.: Frohe Festtage und noch ein schönes Wochenende!

Weiterlesen

Sorry, für den Wortbruch. Nur ein kurzes Update über meinen Krankheitszustand. Mein erster HNO-Arzt hat mir eine Gnadenfrist verschafft. In einem letzten Versuch bekomme ich Kortison, damit sich (hoffentlich) das krankhafte Gewebe in der Nasenneben- und Kiefernhöhle zurückbildet. Wenn ja: Glück gehabt. Wenn nein: Operation. In ein paar Wochen weiß ich mehr. Irgendwie habe ich mittlerweile die Nase voll…

Weiterlesen

Na nu, schon Weihnachten? Nein, aber ich mache hier schon mal symbolisch das Licht aus. Denn ab morgen bin ich ständig unterwegs (Besuche, Einkäufe), und ich gelobe hiermit feierlich – sozusagen als Wort zu Weihnachten – mich einstweilen (bis Weihnachten) nicht um Internet und Blog zu kümmern. Nach Weihnachten geht’s weiter.

P.S.: Bitte an die Weihnachtsgeschenke denken! Es gibt viele Menschen, die Hilfe benötigen. In der näheren Umgebung, in Deutschland, in Pakistan, in der Welt:

SPENDENKONTEN

P.P.S.: Frohe Festtage!

Weiterlesen

Wer dachte, die anstrengenden Monate mit Wahlkampf und Koalitionsverhandlungen hätten an Angie ihre Spuren hinterlassen, der irrt gewaltig. Im Gegenteil – Angie wird immer attraktiver! Bereits im Oktober berichtete die Contentschmiede über die Schnuckel-Kanzlerin. Und nun zeigt eine eigene Website die wahren Gesichter der Angelina M.:

Angelina M.

[ via Contentschmiede ]

Weiterlesen

Gerade eben noch habe ich über die Zeitmeckerei geschrieben. Darin wollte ich auch einen Trackback setzen. Aber wie das nun mal so ist, Trackbacks funktionieren oft nicht – so auch hier. Also wollte ich einen Kommentar schreiben:

"…wie viele Leute auf den Adventskalender klicken."
Also, ähm, ich war das. Aber ohne die zwei Beiträge hier hätte ich ihn gar nicht bemerkt :-)

Meinen Namen, meine Email und den URL vom Blog habe ich brav eingetragen. Ich finde – zumindest auf Anhieb – nichts besonderes daran. Leider aber wohl die Blogsoft von der Zeit:

Sorry, but your comment has been flagged by the spam filter running on this blog: this might be an error, in which case all apologies. Your comment will be presented to the blog admin who will be able to restore it immediately.
You may want to contact the blog admin via e-mail to notify him.

Entschuldigung angenommen. Aber nö, "notifaien" möchte ich nicht. Würde mich einfach nur interessieren, warum ich gebloggckt wurde. Wäre schön gewesen, wenn das dabei gestanden hätte. Bin aber mal gespannt, wie flott der blog admin ist :-)

Update (18:20 Uhr): Gerade eben mal nachgesehen. Mein Kommentar ist drin mit Zeitstempel 10:00 Uhr, davor noch zwei andere, die ich heute morgen nicht gesehen habe. Scheinbar werden alle Kommentarte moderiert (was ok ist), das sollte aber besser gekennzeichnet werden.

Weiterlesen

Die Zeit hat Zeit, um zu meckern und zu brummeln – über sich.

RSS-Feeds sind etwas merkwürdiges. Man liest sie im Online- oder Offline-Reader, man klickt auf den Link dazu, man landet irgendwo, schaut sich die Bilder an und liest sich den Text durch. Und plötzlich stellt man fest, auf welcher Website man gelandet ist.

So geschah es mir soeben. Da beschwert sich ein Onkel Brumm darüber, dass der Adventskalender der Zeit als Popup erschien. Da Onkel Brumm die richtige Wahl getroffen hat (Firefox), wurde das Popup geblockt:

Adventskalender (2)

Weiterlesen

Irgendwie kam mir heute morgen Didi der Doppelgänger in den Sinn. Didi, das ist natürlich Didi Hallervorden. Didi spielt sowohl den Millionär und Unternehmer Hans Immer und den (ziemlich erfolglosen) Kneipenwirt Bruno Koop.

Der Millionär engagiert den Kneipenwirt, weil er mit einer Entführung rechnet. Die Rollen werden getauscht, doch Bruno Koop managed alles. Aus der Entführung wird nichts, und er kommt nicht nur überraschend gut im Unternehmen zurecht – er krempelt es sehr erfolgreich um. Der Knaller sind drei Sprüche, von denen mindestens einer in jeder Entscheidungssituation passt:

  • "Ich brauche mehr Details"
  • "Schreiben Sie’s auf, ich beschäftige mich später damit"
  • "Das ist nur Ihre Meinung"

Zumindest war das in den Achtzigern so. Gilt das heutzutage noch? Vermutlich schon. Übertragen auf einen heutigen, fiktiven Unternehmensalltag könnte eine Führungskraft die folgenden Sätze verwenden:

  • "Haben Sie ein Benchmarking?"
  • "Schicken Sie mir eine Email" (noch besser: "Schicken Sie dem Chef eine Email")
  • " " (Da fehlt mir die Vorstellungskraft. Dürfen Mitarbeiter eine Meinung haben?)

Eine weitere Option besteht im völligen Ignorieren und Wechseln zum nächsten Thema.

Infos zum Film bei

Weiterlesen