Eine "kritische Lesermasse" zu überschreiten ist meiner Meinung nach bei einem Blog nur mit RSS möglich, weil die Zeit für einen Leser einfach nicht ausreicht sich haufenweise Blogs / Websites direkt anzusehen. Robert Basic geht soweit zu sagen: Weblogs haben ohne RSS keine Chance.

Mir geht es im Web ähnlich wie mit gedruckten Tageszeitungen: Ich lese eine Zeitung regelmäßig, 2 oder 3 gelegentlich. Die wenige Zeit optimiert mein Gehirn (da war doch was…) durch eine Vorauswahl, indem die Überschriften gescannt werden. Bei interessanten Überschriften lese ich den Teaser, dann scanne ich noch den Inhalt. Sequentiell lesen geht einfach nicht, ist zuviel. Noch eine Zeitung öffnen und lesen: Ist zuviel. Bei den Zeitungen schränke ich bereits die Rubriken ein.

Für mich sind Blogs wie verschiedene Rubriken von verschiedenen Zeitungen. RSS bietet mir die Möglichkeit bestimmte Rubriken (Blogs) zu scannen und mich dann für einzelne Artikel zu entscheiden. Die lese ich dann oft über den Link im Browser, weil optisch besser / schöner – selbst wenn der Beitrag in RSS voll enthalten ist. Ich finde ganze / volle RSS-Feeds besser, weil der Lesefluss nicht unterbrochen wird.

Falls man als Blogger auch über RSS Geld verdienen möchte, gibt es bereits Adsense for Feeds Beta. Bei Feedburner kann man auch die Amazon-ID verknüpfen. Das wird (leider) zunehmen.

Weitere Links zum Thema:
del.icio.us/injelea

Andererseits ist RSS für den Normalleser noch ein Buch mit sieben Siegeln. Das konnte ich immer wieder bei meiner Frau beobachten. Am Wochenende hatten wir eine 3 Stunden Sitzung. Jetzt hat sie einen Account bei Bloglines :-) Kaum einer hat aber jemanden neben sich sitzen, der in das Thema einführt und RSS, Reader etc. erläutert. Entsprechende Beiträge (How-to) werden von den Lesern kaum zur Kenntnis genommen ("Ich habe keine Zeit, die Axt zu schärfen: Ich muss Bäume fällen!"). Zwischengedanke: Wär doch was für einen VHS-Kurs…

Für Blogger ist RSS die Möglichkeit, mehr Leser zu gewinnen. Für Leser ist RSS die Möglichkeit sich seine eigene Online Zeitung mit mehr Inhalt zum Scannen zusammenzustellen.

Alles steht und fällt jedoch damit, wie einfach ein Otto Normalsurfer an RSS herangeführt wird und wie einfach das Handling ist. Vista kenne ich noch nicht, es könnte über seinen Verbreitungsgrad, ein einfaches Handlich und über vorinstallierte Icons / Software die Chance für eine breitere Nutzung von RSS beitragen. Online-Dienste wie NewsAlloy oder Bloglines bieten für Berufstätige die Möglichkeit, ohne Softwareinstallation einen Feedreader zu bedienen und unabhängig von einem bestimmten Rechner zu sein

Weiterlesen

Der Markt für ServerDatenbanken ist im Einsteigersegment in
Bewegung. Immer mehr der großen Datenbankanbieter wie Oracle, IBM und Microsoft bieten
Einsteigerversionen an.

Diese Einsteigerversionen haben oft bestimmte Limitierungen
(beispielsweise Anzahl der Prozessoren, Größe der Datenbank), dafür
kann man sie ansonsten fast unbeschränkt benutzen – auch für
kommerzielle Zwecke. Und das ohne Lizenzgebühren. Allerdings gibt es
bereits seit vielen Jahren im OpenSource Bereich Datenbanksysteme wie
MySQL, die ohne Lizenzgebühren benutzt werden können – mit
durchschlagendem Erfolg besonders im Bereich der Internettechnologien.

ZDNet hat jetzt vier dieser Datenbanken einem Test unterzogen.

  • SQL Server Express Edition (Beta2) von Microsoft
  • MySQL von MySQL AB
  • Oracle 10g Standard Edition v10.2.0.1 von Oracle
  • DB2 Express v8.2 von IBM

Der klare Gewinner heißt MySQL:

Der Release 5.0 von MySQL bringt diese Datenbanklösung dank
erweiterter Funktionen wie Cluster-Unterstützung und Fehlertoleranz auf
eine Ebene mit Oracle und DB2. Auch in den meisten anderen Bereichen
können die Funktionen dieser Lösung mit der Konkurrenz durchaus
mithalten. Wer sich mit SQL nicht auskennt, kann auf die grafische
Benutzeroberfläche zurückgreifen, ohne an die Befehlszeileneingabe
gebunden zu sein. Auf diese Weise kommen auch Einsteiger mit der
Administration und Konfiguration zurecht. MySQL V5.0 ist ein
herausragendes Produkt und es spricht nichts gegen seine Einstufung als
Empfehlung der Redaktion.

[ Quelle: ZDNet | via ContentSchmiede ]

Übrigens:
Ich verwende seit Jahren MySQL und bin damit sehr zufrieden.

Weiterlesen

Die Sonne hat ihr Minimum erreicht, es sind derzeit keine Sonnenflecken sichtbar.

Physiker sagen, dies sei ein Zeichen für das Erreichen eines solaren Minimums. Bereits Galileo beobachtete Sonnenflecken und stellte fest, dass sie wandern – ein klares Zeichen dafür, dass die Sonne sich dreht. Im Laufe der Jahrhunderte wurde beobachtet, dass die Anzahl der Sonnenflecken sich in einem Auf und Ab ändert.

Ein solcher Zyklus dauert jeweils 11 Jahre, und dieses Jahr ist das "maximale" Minumum erreicht: Kein einziger Sonnenflecken ist zu sehen; es kann also nur noch aufwärts gehen.

sonnenflecken

"Sonnenflecken sind große Magnetismus-Inseln. Sie erscheinen, wenn magnetische Kraftfelder durch die Oberfläche stoßen. Dadurch wird der Hitzefluß blockiert und die Oberfläche eines Sonnenflecken ist kühler, weniger hell als das umgebende Inferno."

[ übersetzter, zusammengefaßter Teil des Artikels bei SCIENCE@NASA ]

Weiterlesen

Thomas Wanhoff erzählt und fragt:

Heute im Cafe. Eine Freundin kommt an meinen Tisch, sieht das iBook und sagt: Ich habe jetzt auch eins, in Silber. Ich denke sofort an ein Powerbook. Sagt sie "Ein silbernes Samsung". Bin ich Rassist?

Hm. Vermutlich nicht. Ich konnte es auch nie verstehen, dass jemand einen Golf GTI fährt (ja, ich fuhr einen Manta).

Weiterlesen

Jetzt bin ich klüger: Eine Schachtel tic tac von Ferrero enthält 33 tic tac. Ich habe nachgezählt. Außerdem hat mich Ferrero aufgeklärt informiert: Ein tic tac enthält 2000 Kalorien. Damit enthält eine Schachtel tic tac von Ferrero insgesamt 66000 Kalorien.

tictac 25s
"The patriotic tic tac army standing in front of their symbol ;oD"
(Madeeha)

Weiterlesen

Bei dem Extend Firefox Contest gab es einige interessante Gewinner. Immer noch interessant, auch wenn der Contest bereits 2 Monate vorbei ist:

The Contest runs from 12:00 a.m. ET, November 3, 2005 through 11:59 p.m. ET, January 6, 2006.

Firefox Contest

Weiterlesen

Wieder Winter in Schwabenheim

Weiterlesen

So. Bin zuhause. Gegen 16:10 Uhr war ich losgefahren. Zweieinhalb Stunden für 30 Kilometer.

In Wiesbaden war alles dicht, Straßen vereist. Bei Mann Mobilia habe ich eine Pause eingelegt, da alles stand. Jetzt haben wir einen Eisportionierer. Dann über die vereiste A643 weiter. Die A60 zwischen Mainzer Dreieck und Mainz-Lerchenberg war frei. Dann auf die Landstraße – wieder alles vereist.

Bei Essenheim habe ich zwei Fußgänger aufgesammelt. Der Busfahrer hat sich geweigert, die steile Strecke nach Elsheim hinunterzufahren und hat alle Fahrgäste "hinausgeworfen". Hart, aber ich kann ihn verstehen. Die ganze abschüssige Straße war vereist, und wenn so ein Gelenkbus erst einmal ins Rutschen kommt…

Jedenfalls waren die beiden sehr froh, dass ich sie bis Elsheim mitgenommen habe. Der letzte, ebenfalls vereiste Rest bis nach Schwabenheim war dann ein Kinderspiel.

Ach ja, die ganze Zeit lief im Auto Smoothjazz.com. Zwar live, aber gerippt auf einer CD :-)

Weiterlesen

So jetzt geht es (hoffentlich) nach Hause. Einziges Problem: Die Verkehrslage in Hessen:

Die Verkehrslage in Hessen  Stau-Info

Weiterlesen