In wenigen Tagen beginnt das 10. Mainzer Zeltfestival im Mainzer Volkspark. Genau genommen hat es bereits begonnen, denn der komplett ausverkaufte Auftakt mit Peter Gabriel auf der Zitadelle fand bereits statt. Am Mittwoch geht es jetzt los:

Karten für diese und weitere Veranstaltungen des Frankfurter Hofs (z.B. Billy Crash, Chris de Burgh, Nabucco, Suzanne Vega, Hannes Wader, Herman van Veen, Mundstuhl, Sissi Perlinger, Senta Berger) können von der Website des Frankfurter Hofs aus gebucht werden.

Das Fest der deutschen Weltmusik am 29.6 mußte leider aufgrund der geringen Nachfrage abgesagt werden.

Ein besonderes Event wird aber auch das weltweite "Live Earth" Konzert gegen Klimaerwärmung sein, dessen TV-Übertragung von 17.00  bis 24.00 Uhr auf einer Großbildleinwand, je nach Witterung vor oder im Zelt, bei freiem Eintritt zu sehen sein wird. 

[ Newsletter Frankfurter Hof

Mainz ist eine Reise wert ;-)

[ me ] 

Im Sinnmacherblog musste ich nach meiner Teilnahme unbedingt einen Kommentar über die laufende Corporate Blog Studie loswerden (Fragebogen jetzt online):

Nach dem Fragebogen fühle ich mich fürchterlich alt. Bei den Altersklassen war ich bei den allerletzten (> 45). Gibt es tatsächlich so wenige silver-blogger :-)

Okay, ich hatte es herausgefordert. Die Antwort von Dominik Schneider ließ nicht lange auf sich warten:

@ Frank:
bisherige Resultate der Umfrage bestätigen dies ja ;o)
4% älter als 45
8% 41 – 45
10% 36 – 40
14% 31 – 35
30% 26 -30
30% 21 – 25
6% jünger als 20

Jetzt bin ich total frustriert. Ich bin tatsächlich so alt, wie ich mich nicht fühle! Hier also mein Hilferuf an alle über 45ern: Lasst mich nicht alleine in dieser Altersgruppe. Unterstützt mich und zeigt den Greenhorns, wer hier wirklich das Sagen hat. Macht mit:

Zur Umfrage 

P.S. Auf die Studie war ich über das namics Weblog gestoßen: Lesen Sie Firmen Weblog (Corporate Blogs)…

Tracy Kalancha legt in ihrem Blog HiFromKelowna! den Unternehmen die feste und verbindliche Definition und Verinnerlichung von Unternehmenswerten ans Herz (freie Übersetzung von mir): 

Hat Ihr Unternehmen klar bekanntgegebene und sichtbare Werte? Sind sie niedergeschrieben oder veröffentlicht, so dass sie jeder jeden Tag sieht? Weiß jeder im Unternehmen, was die Werte des Unternehmens sind? Wird in Mitarbeitergesprächen und Beurteilungsgesprächen ständig auf diese Werte verwiesen?

Falls Sie diese Dinge nicht haben… fragen Sie sich: Warum nicht? Denn ohne klar ausgegebene und von allen akzeptieren Werte werden Sie kein erfolgreiches Unternehmen mit erfolgreichen Teammitglieder sein. Stark verinnerlichte Werte sind das Rückrat der besten Unternehmenskulturen.

[…]

Unternehmenswerte zu etablieren könnte schlußendlich das Wichtigste sein, das Sie für sich, Ihr Unternehmen, Ihr Team und auch für Ihre Kunden tun. 

[ HiFromKelowna! – Core Values, Got Em’?

Wenn Sie an wissen wollen, was daran wirklich dran ist und warum Werte wichtig sind, dann sollten Sie einfach einmal im Blog der Wertekommission stöbern. Lesen Sie sich insbesondere die letzte Studie durch: "Letztlich zählen Werte mehr als Strategien!" (Zum Download). Darin wird klar, dass Unternehmen mit bestimmten Werten erfolgreicher sind als andere. Wer beispielsweise glaubt, Innovationsstärke sei ein besonderer Erfolgsfaktor, der sollte das noch einmal überdenken…

Disclaimer
Ich habe keine unmittelbare Verbindung zur Wertekommission; allerdings ist ein Mitglied der Wertekommission seit ein paar Wochen meine Führungskraft. 

Ihr erinnert Euch noch, wer Charlie ist? Charlie ist der Typ, der für Scott Gavin auf eine interessante und neue Art erklärt, was Enterprise 2.0 ist. Jetzt erklären David und Jessica für Caroline Gagnon, was Produktivität in einer Enterprise 2.0 Umgebung ist.

Genauer gesagt ist David überhaupt nicht produktiv, denn er ist ein herkömmlicher Typ, der nach Anwesenheit bezahlt wird und nicht surfen soll. Für ihn fließen Informationen vertikal wie ein Wasserfall. Jessica dagegen ist kreativ, schnell, twittert, bloggt, schreibt ins Wiki.


Slideshare: A new way to define a productive worker [ with Enterprise 2.0 ]

Und mal ganz unter uns Männer-Chauvi-Blogger: Jessica sieht viel besser aus :-)

[ via Scott Gavin – Enterprise 2.0 Evangelist

Nachtrag: Caroline Gagnon hat auch eine französische Version – Suite de mon article sur la définition d’un travailleur productif 14 juin 2007

Das Thema "Enterprise 2.0" ist derzeit hochaktuell. Andererseits ist in Deutschland das Thema noch nicht so richtig angekommen.

Suchergebnisse

Einer der Indikatoren ist die Menge an Suchergebnissen, die mir mein Suchagent bei Bloglines liefert:

Enterprise 2.0 - 200 Suchergebnisse in 10 Stunden

Bis heute Morgen, 8:00 Uhr, fand Bloglines seit gestern abend gegen 20.30 Uhr insgesamt 200 Suchergebnisse in deutsch- oder englischsprachigen Blogs und News. Selbst nach der Bereinigung von Doubletten (z.B. Link auf RSS-Feed und den Artikel selbst) bleiben da noch deutlich über 100 Ergebnisse, fast alle in englisch und fast alle von bzw. über die Enterprise 2.0 Konferenz in Boston.

Rechtschreibprüfung 

Andererseits bereits gestern Abend die Ernüchterung: Die Rechtschreibprüfung von Thunderbird weist mich auf die Unterprima (12. Klasse im Gymnasium) hin:

Enterprise - nur in der Unterprima?

Ob ich da mein Englisch optimieren soll? Oder ob das kein Thema für Deutsch(land) ist?

Am 28. Juni 2007, Donnerstag, findet in Frankfurt im Bockenheimer Weinkontor das erste pl0gbar RheinMain-Treffen statt.

Wer pl0g.de kennt, wird die pl0gbar lieben: Leute treffen, fachsimpeln oder einfach nur bei Bier oder Kafe Latte plaudern. Lerne die Menschen hinter den Pixeln kennen, in Farbe und bunt! Wage den Schritt ins echte Leben, treffe Leute, die Du bisher nur aus Deiner Kontaktliste kanntest und lerne neue kennen, die deine Interessen teilen. Schnell und unkompliziert, so wie pl0g.de!

Weitere Infos und zur Anmeldung auf Upcoming

Zukünftige Treffen werden abwechselnd in Mainz, Wiesbaden und Frankfurt sein. Dieses Mal und auch die nächsten Male – wenn geht – live dabei: Ich :-)

Genau jetzt läuft in Boston die Konferenz Enterprise 2.0 mit Leuten wie Andrew McAfee, Tom Davenport und David Weinberger. 

Wenn es nicht so gemütlich hier auf der Terrasse wäre, dann würde ich sofort an den Flughafen tigern ;-)

Sandy Kemsley berichtet live auf ihrem Blog Column 2 von der Konferenz. Und ich muss zugeben: Sie vertritt mich wirklich gut :-)

Update: Sandy Kemsley hat jetzt ihre eigene Adresse auf www.column2.com.

Seit einigen Wochen verfolge ich das Blog von Cesar Magnaye aus Manila, Philippinen: An Investment Banker's Take On Life.

Cesar Magnaye bloggt sein Dezember letzten Jahres über das, was ihn als Banker bewegt ("I currently do full-time consulting work for a top-tier Philippine bank") und wie er mit dem Bloggen beginnt. 

I've been aware for some years now that so-called blogs exist. However, blogs are things that I didn't need to know in my professional life, so I never bothered to even look up the meaning of the word. My wife, our mutual barkadas, and my regular coffee buddies don't blog. My three grown-up boys and solo daughter-in-law are all Web savvy but when they are online, they research for nursing school projects, play Ragnarok or some other MMORPGs as they call them, ogle endlessly at racing cars, and only God knows what else; definitely not blogging.

[ Finally, Here Goes My "Life" Blog….Part Two ]

Beispiele seiner Themen:

Es macht mir Spaß, seine Artikel zu lesen. Ich lese nicht alle, ab und zu steige ich mal ein. Seine mehrteiligen Stories lassen lange Texte kurzweilig werden. Für mich ist so eine Artikelfolge eine richtige Herausforderung. Wenn mir etwas einfällt, dann muss das raus.

Wer gerne einmal wissen möchte, was einen Investment-Banker in Manila bewegt, der sollte reinlesen:

An Investment Banker's Take On Life
Musings by a Pinoy investment banker on life, living and, yes, investment banking.

P.S.: Pinoy "ist eine Bezeichnung, die von Filipinos für ihre Landsleute in den Philippinen und um die Welt verwendet wird." (Wikipedia)

Ich bin mir nicht sicher, ob mir dieser Prometheus gefällt – "Prometeus – The Media Revolution":

[ Direktlink zu YouTube ]

Ich möchte die Menschen fühlen, keine Avatare und elektronischen Erfahrungen. 

[ via Media-Ocean ]

Nach einer Pause von 9 Monaten ist der Marketingblogger Michael van Laar wieder da:

Nach fast neunmonatiger Pause (die ursprünglich nicht länger als drei Monate dauern sollte …) ist der Marketingblogger endlich wieder online. Mit neuer Blogsoftware, leicht überarbeitetem Layout und einigen neuen inhaltlichen Ideen schreibe ich ab jetzt wieder regelmäßig in diesem Blog.

[…] 

Die Softwareumstellung beschert mir auch ein wenig Fleißarbeit: Alle bisherigen Artikel müssen manuell in WordPress eingepflegt werden. Bisher habe ich erst 16 Artikel per Copy & Paste übernommen. Die restlichen werden innerhalb der nächsten Tage und Wochen folgen. 

[ weiterlesen: Marketingblogger – Es ght weiter – endlich!

Gestern wunderte ich mich noch über den Virus bei Bloglines, der mir plötzlich einen neuen Feed einspeiste. Ganz weit hinten im Hinterstübchen rumorte es jedoch schon ("kommt mir bekannt vor…"). Manchmal lohnt es sich, die Feeds nicht aus dem Reader zu werfen, nur weil ein paar Monate Pause angekündigt werden ;-) Willkommen zurück!