Die Tiger-Jungen Keno und Bombay im Tiger-Garten Waldeck in Ingelheim am Bismarckturm sind heute genau 10 Wochen alt. Bei unserem letzten Besuch waren sie gerade 7 Wochen alt. Leider haben wir es nicht früher geschafft, die beiden Jungen und ihre Familie wieder zu besuchen.

Keno hat die dunkleren und dichteren schwarzen Streifen. Dafür ist Bombay der größere und schwerere von beiden. Bombay wiegt inzwischen 11,5 Kilogramm – Keno nur 10 Kilogramm. Beide sind aber total munter und tollen gerne miteinander und mit ihren Aufziehern und Pflegern herum. Dabei kann schon einmal eine Jeans das Zeitliche segnen oder auch eine Menschenhaut in Übermut ein paar Kratzer abbekommen – ganz ohne Absicht in Unkenntnis der eigenen Stärke ;-)

Kinder können einfach nicht widerstehen und stecken gerne schon
mal ihre kleinen Hände durch den Außenzaun. Ein unbedachter Reflex eines
Tigerjungen könnte da schlimme Folgen für die Fingerchen haben. Morgen wird daher ein zusätzlicher kleiner Drahtzaum etwa 10 Zentimeter hinter dem Außenzaun angebracht. 

Obwohl heute schlechtes Wetter herrschte (der Himmel war bedeckt, teilweise regnete es etwas) waren sehr viele Besucher da. Denn am Wochenende ist immer viel los. Fahrzeuge mit Kennzeichen von ein paar Hundert Kilometern Entfernung waren auch dabei. Wir haben uns gerne zurückgehalten, damit die Besucher ungestört die Tiger genießen konnten.

Wir haben gerne eine Einladung angenommen und werden im Laufe der Woche noch einmal diese Jungs besuchen. Immerhin reichte es für ein Video:


Link: sevenload.com

Besuchszeiten

Die beste Zeit für einen Besuch ist am Nachmittag zwischen etwa 15 und 16 Uhr. Je nachdem, wie lange der Mittagsschlaf der beiden Jungen dauert und ihre "Laune" gerade ist kann sich die Zeiten auch verschieben. Die genauen Öffnungszeiten stehen auf der Kontaktseite des Tiger-Garten Waldeck e.V.. Montag und Dienstag ist der Tiger-Garten geschlossen. Der Tiger-Garten befindet sich in den Weinbergen über Ingelheim am Rhein:

James Robertson listet auf  Column Two
20 verschiedene Feeds (!) rund um die Themen Intranets,
Content
Management, Usability and IA und mehr. Nach seiner Meinung sind dies
Adressen, die ein guter Einstieg und ein Muss ( "Must
-read feeds for intranet teams
") für Intranet Teams
(und Intranet Manager) sind:

There's a lot happening in
the world that
is of interest and relevance to intranet teams. More than just
satisfying idle curiosity, team members have an obligation to keep up
to date on the latest thinking and techniques, in order to maintain
(and grow) their level of professionalism.

Dabei handelt es sich englischsprachige Adressen. Viele davon
lese
ich ebenfalls, und ich schließe mich der Empfehlung von James
an.
Es gibt jedoch noch weitere englisch- und deutschsprachige Blogs und Websites, die ich zum
Lesen für Intranet Manager und Teams empfehle. 

Hier ist also meine zusätzliche und erweiterte Liste der Must-Reads zu dem Themenkomplex Intranet, Enterprise
2.0
, Kultur und Kommunikation:

  • Armin Karge
    Führung, Verantwortung, Kultur, Teambildung …
  • Column 2
    Sandy Kemsley on BPM (Business Process Management), Enterprise 2.0 and
    technology trends in business – ja, noch eine Spalte Zwei :-)
  • Communixx
    Forschung und Entwicklung rund um den Einsatz von Social Software, CSCW
    und Community-Unterstützung
  • Contentmanager.de
    Das Content Management Portal mit News, Fachartikeln und letztendlich
    auch Pressemitteilungen rund um CM(S). Auch für den, der
    wissen
    will, welcher CMS-Hersteller in Deutschland was und welche
    Geschäfte macht.
  • Enterprise
    2.0 Evangelist

    Social networking is not just for kids and web2.0 is not just for
    geeks. Adopting web2.0 culture and tools within corporations can bring
    massive change in collaboration, innovation and communication.
  • Enterprise
    Web 2.0

    Dion Hinchcliffe auf ZDNet: Leveraging the convergence of IT
    and the next generation of the Web .
  • frogpond
    (der Froschteich von Martin Koser)
    frogpond ist eine Innovations- und Technologieberatung, die
    Organisationen beim Einsatz von innovativen Webtechnologien im Wissens-
    und Innovationsmanagement unterstützt. Social
    Software, Change Management und Implementierung.
  • HiFromKelowna!
    Corporate Culture, Team Building, Recruiting and then
    some… 
  • Moderne-Unternehmenskommunikation.de
    Kommunikation und Innovation. Ein Forum, in dem versucht wird,
    Entwicklungen aus PR und Marketing und den Kommunikationstechnologien
    zusammenzubringen. 
  • So so.
    Bis Juni 2007 hieß das Blog "Social Software und so".
  • superdistribution.net
    a CoreMedia staff weblog about leadership in an Enterprise 2.0, the
    future of content business and social networks.
  • text-gold.de
    Online-Redaktionen, Online-Redakteure, Online-Texte. Der richtige und
    richtig gemachte Inhalt zählt.

Ich spare mir die Feedadressen, die muss schon jeder selbst herausfinden. Weitere auch themenverwandte Links gibt es in in meiner Link- und Blogroll.

Weil diese meine Liste eine nicht-ultimative
und
absolut-unvollständige Liste ist, bitte ich meine Leser um Hinweise auf weitere Blogs oder Websites zu dem Themenkomplex. Das kann auch ruhig die eigene Website sein!

Gimme more ;-)

In einem Kommentar zu Jonathans Artikel Truly Fair Disclosure weist Lou auf ein cooles Video zu RSS hin. Guter Hinweis, die Journalisten, Analysten und Investoren brauchen jetzt wohl gezwungenermaßen jede Menge sogar für sie verständliche Infos zu Weblogs und RSS.

Die neue Mitarbeiterin Sally ist in ihrem ersten Meeting, wird mit Aufgaben zum neuen Weblog von ihrem neuen Boss betreut, wird mit Ausdrücken und Abkürzungen konfrontiert, und sie nickt immer nur verständnisvoll mit dem Kopf. Irgendwie nehme ich ihr das Verständnis aber nicht ab.

Tatsächlich, nach dem Meeting stellt sie sich mit einem Kaffee alleine an einen Tisch, schüttelt verständnislos den Kopf und sinniert verzweifelt:

This RSS stuff – how I'm gonna figure this out? I don't even know what RSS stands for:

Really Short Service?

Royal Society of Scientists?

Really Stupid Sally?

Dann läuft ein Typ als RSS verkleidet vorbei. Sie schnappt sich ihn, und er erklärt kurz Really Simple Syndication sowie das Abonnieren ("subscribe") mit Firefox (am einfachsten), Google Reader und Thunderbird.

[ Direktlink zu YouTube

In response to… 

P.S. Das Video ist eine Antwort auf das Video "What is RSS? Part One" in dem eine Straßenumfrage in Sutton, Surrey in England gezeigt wird.

Tagging for Fun and Profit

Noch ein Video von sunprojector, diesmal zum Taggen mit Jennifer und del.icio.us

[ Direktlink zu YouTube

… schnell noch was taggen, dann geht's ins Büro :-)

Jonathan Schwartz sorgt für eine kleine Sensation: Die Quartalsergebnisse des vierten Quartals und die Jahresergebnisse 2007 (Nachtrag) werden von Sun zuerst auf der Investor Relations Website veröffentlicht. Erst anschließend werden die Informationen durch die (bisher) üblichen Kanäle wie Agenturen und zahlende Abonnenten verteilt:

We will announce our results to the general public via Sun's IR web site before making that same information available through the third party news services that traditionally distribute such information to paying subscribers.

[…] 

Specifically, we will publish our results to this web site on July 30th at 1:00 PM (Pacific Time), which will in turn be disseminated via open syndication protocols (namely, RSS) to those who have subscribed to Sun's news feeds. 10 minutes after publication to the internet, we will distribute this information via traditional news wires for dissemination to private news agencies and distribution vehicles 

[…]

Again, if you're interested in the data as it's released, please check here on July 30th, 1:00 PM (PT) , and to get the latest updates directly from Sun, be sure to subscribe to our RSS feeds

[ Jonathan Schwartz: Truly Fair Disclosure ]

Jonathan hatte im März bereits seine Absicht bekundet, Reg FDs im Internet zu veröffentlichen. Jetzt macht er Ernst und ich bin ich gespannt, welches Format die Veröffentlichung haben wird. Vielleicht wird es ja eine Social Media Press Release.

Aktuell stehen Kollegen und ich vor einigen (ge)wichtigen Änderungen und Vorhaben im Online-Bereich. Ein zentraler Themenkomplex ist dabei das Selbstverständnis und die Aufgabenstellung eines Teams, welches das "Intranet" und das "Internet" eines Unternehmens betreut.

Welche Aufgaben haben Verantwortliche für das Management von Intranet und Internet? Was macht ein Intranetteam? Was macht ein Internetteam? Welche Aufgaben hat ein "I-Net Team"? Wie und was organisiert man?

Im Januar 2007 bereits schrieb Toby Ward im Intranet Blog den Artikel "How to hire an intranet manager". Darin formulierte er die Aufgaben und Qualifikationen für einen Intranet Manager, den man einstellen möchte.

Dieser Artikel wurde für mich zum Ausgangspunkt. Beim Konkretisieren stellte ich schnell fest, dass die Aufgaben eines Intranet Managers nicht auf das Intranet beschränkt bleiben sollten. Die Zielgruppen und Bezugsgruppen unterscheiden sich zwar bei Internet und Intranet. Aber viele Themen und Inhalte sind gleich – lediglich die Zielsetzung und die Ausprägung unterscheiden sich dann. Deswegen sollte es keinesfalls getrennte Intranetmanager und Internetmanager geben. Es geht um Online – nicht um Internet, Intranet oder Extranet.

Online Management

Eine erste Formulierung zum Online Management ergibt folgende Aufgaben: 

  • Redaktionelle ("editorial") Führung der Online-Bereiche, Bearbeitung und Überwachung ("scannen") des täglichen Inhalts und von Nachrichtenproduktion
  • Ausrichtung und Unterstützung schneller und effektiver interner und externer Kommunikation
    • Entwicklung und Wahrnehmung eines redaktionellen Zeitplanes und
    • Generierung, Schreiben und Betreuen von Schlüssel-Inhalten für das Content Management System und andere Anwendungen inklusive Unternehmensnachrichten, PodCasts, Umfragen, Diskussionen, Fotos
  • Entwicklung, Erhaltung und Management der nötigen Infrastruktur für
    Veröffentlichungen von Inhalten (Text, Audio, Video, Foto etc.)
    inklusive Festlegung von Regeln, Prozessen und Abläufen ("Policies")
  • Festlegung und Überprüfung von Standards zur Qualitätskontrolle der Inhalte in Zusammenarbeit mit den Bereichen und Geschäftsfeldern sowie Inhaltsverantwortlichen auf Basis entsprechender Policies
  • Durchsetzung und Gewährleistung von redaktionellen Policies und Corporate Identity Richtlinien
  • Vorsitz des Redaktionsausschusses und aktives Mitglied eines Intranet bzw. Internet Beirates
  • Partner von Beiräten, IT, Bereichen, Inhaltsverantwortlichen und Projekt-Anspruchsgruppen zur Identifizierung von Gelegenheiten und zur Implementierung von Lösungen (welche die Benutzung vorantreiben, Prozesse optimieren und Kommunikation erleichtern)
  • Entwicklung von Zielen und Strategien zum weiteren Wachstum von Inhalten
  • Kontinuierliche Durchsicht und Analyse des Nutzungsverhaltens (Webcontrollung u.a. mit Webanalytics, Auswertung der Suchmaschinennutzung) unter Einbeziehung des Dialogs mit den Nutzern (Umfrage, Face-to-Face, Kommentarfunktionen – angepasst an das jeweilige Medium. Ergreifung von geeigneten und angemessenen Maßnahmen zur Nutzungsförderung und Inhaltsverbesserung
  • Unterstützung und Implementierung von Initiativen zur Mitarbeiterkommunikation inklusive regelmäßigen Mitarbeiterinformationen, Dialogkommunikation, elektronischen Newslettern und speziellen Vorhaben
  • Entwicklung, Erhaltung und Management der nötigen Infrastruktur für die Kommunikation und Kollaboration von Mitarbeitern zum Wissensmanagement und Austausch von Arbeitsergebnissen inklusive Festlegung von Regeln, Prozessen und Abläufen ("Policies")
  • Identifizieren von Multiplikatoren, Wissensträgern und Meinungsbildnern und diese aktiv zur Rolle als Thementreiber fördern. (Nachtrag von Gerald, siehe Kommentar. Danke!)

Auffälliges 

Diese Aufgabenliste ist einige Tage alt. Bereits beim Schreiben hier im Blog nahm ich (schon) wieder Änderungen und Ergänzungen vor. Mir persönlich fällt auf: 

  • Die Aufgabenliste erscheint mir immer noch unvollständig. Eigentlich erscheint sie mir nach jeder Erweiterung und bei jedem Lesen wieder unvollständig.
  • Online Management bewegt sich weg von der Technik. Die Technik wird immer unwichtiger, weil die Internettechnologie (auch mit Web 2.0) inszwischen so viel so einfach kann (d.h. der Autor, Leser, Kommentierer etc. kann es). Mir doch egal, ob Oracle oder MySQL oder Flatfile.
  • Online Management wird ein wesentlicher Teil der Unternehmenskommunikation (sofern es dies nicht bereits ist). 
  • Online Management bewegt sich hin zur Redaktionsarbeit im Unternehmen für die Vermittlung und gemeinsame Erarbeitung von Themen und deren Inhalten. 

Redaktion im Newsroom

Irgendwann bemerkte ich, dass ich mich selbst in einen Käfig gesperrt hatte. Ich schrieb vom Online Management und meinte nur das Internet Intranet bzw. den Internetauftritt des / eines Unternehmens – am liebsten natürlich mit viel Zweinull ;-).

Tatsächlich gehören zu Online noch andere Medien wie Email, Instant Messaging, Adscreens (z.B. an prominenten Positionen vor der Kantine oder im Empfangsbereich).

Tatsächlich sollte es mir auch egal sein, ob Themen, Inhalte und Kommunikation online oder offline "geschehen". Denn es geht um die Themen, die Inhalte und die Menschen.

Deswegen läuft die redaktionelle Arbeit (auch im Sinne von Dialog!) nach meiner Meinung auf eine integrierte Redaktion in einem Newsroom hinaus.

Eure Meinung?

Bin ich jetzt zu abgehoben? Welche Meinung habt Ihr dazu? Gibt es überhaupt bereits Newsrooms in Unternehmen? Ist ein Newsroom in einem Unternehmen überhaupt sinnvoll? Ist ein "Newsroom" auch ein Käfig?

Burkhard informiert in "Netzwerken mit 'del.icio.us'" darüber, dass man mit del.icio.us ein Bookmark-Netzwerk aufbauen kann. Gefunden hat er den Hinweis im Recherchen Blog.

Ähnlich wie bei Twitter kann man andere User in sein Netzwerk aufnehmen ("Friends" bei Twitter) und auch selbst sehen, wer einen selbst aufgenommen hat ("Followers" bei Twitter bzw. "Fans" bei del.icio.us). 

for:<username>

Mit dem Tag "for:" gibt es ein weiteres gutes Feature zum Netzwerken. Das Tag wird zusammengesetzt aus "for:" und einem Benutzernamen – also in der Syntax "for:<username>".

Wenn ich einen anderen Benutzer auf eine Seite hinweisen möchte, dann bookmarke ich die Seite entsprechend. Der Benutzer erhält dann dieses Bookmark in seinem "Posteingang" mit der Bezeichnung "links for you":

del.icio.us tag "for:<username>"

Andersherum ausgedrückt: Wer mich auf ein Bookmark hinweisen möchte, der verpasst dem Bookmark das Tag

for:injelea 

Ich habe einen RSS-Feed abonniert und bekomme das in meinem Bloglines mit ;-)

Tim hat auf Slideshare eine eigene Gruppe für den Web Montag eingerichtet (Web Montag auf Slideshare):

Ein paar Präsentationen vom ein oder anderen Web Montag finden sich dort bereits. 

Zur Gruppe Web Monday habe ich gerade meine Kurzpräsentation (2 Folien) vom 2. July hinzugefügt. In Frankfurt habe ich die Umfrage "Global Intranet Strategies Survey" vorgestellt.

Die Umfrage wird von NetStrategy/JMC durchgeführt. INJELEA ist Network Partner und vermittelt eine Teilnahme von Unternehmen.

Weitere Informationen gibt es hier im INJELEA Blog – Studie: Global Intranet Strategies Survey von JMC.

Ein paar Präsentationen vom ein oder anderen Web Montag finden sich dort bereits.

Im Juni berichtete ich über meinen Kaffee-Kauf-Rausch bei Privatrösterei Geiling – dabei verheimlichte ich jedoch einen Gewürzrausch, den ich dort kaufte. Denn zu dem Kaffee holte ich mir einen Diablolo-Zucker von Spirit of Spice.

Einen guten starken und würzigen Kaffee würze ich schon mal gerne. Beispielsweise mit Kardamon oder mit gewürztem Zucker:

Süß & scharf für Teufelsküche… z.B. für karamellisiertes Gemüse 

Zugegeben, meine Anwendung des Diabolo-Zuckers ist nicht gerade üblich, aber mich begeistert so etwas gelegentlich ganz teuflisch :-)

Jetzt gibt es bei innovativ.in einen Artikel, in dem die Gewürzmanufaktur Spirit of Spice vorgestellt wird:

Es ist ein Feuerwerk für die Sinne, die Augen, den Geschmack und wie in 1001 Nacht verzaubern sie den Genießer. Doch Vorsicht! Allein der Geruch macht süchtig! „Arabian nights“ ist eine ungewöhnliche Gewürzmischung, eine von vielen, die Ute Bornholdt in Handarbeit herstellt. Die Unternehmerin hat 2005 mit viel Leidenschaft und einer gehörigen Portion Mut die kleine Gewürzmanufaktur „Spirit of Spice“ in Willich am Niederrhein gegründet.  

[ weiterlesen: Lust, Mut und Leidenschaft: Die neuen Unternehmer – Gewürzmanufaktur: Spirit of Spice ]

Wenn das mal nicht ein teuflischer Zufall ist :-)

 

Sandra Liebich berichtet von der 4. Veranstaltung der Reihe "Von der Edelfeder zum Contentlieferanten ? – Printmedien im Wandel" des media coffee aus München und zieht ihr Fazit:

Wir haben gelernt, dass die Cosmopolitan noch etwas "dinosaurierhaft" ist, was die Unterstützung von Print durch Online angeht. Und dass die Augsburger Allgemeine allzu oft mit Paris Hilton aufmachen würde, wenn die Klickrate das Maß aller Dinge bei der Bewertung von Online-Beiträgen wäre.

Uneins waren sich die Diskutanten über die Bedeutung von Online-Auftritten und das Maß der Zusammenarbeit zwischen Online- und Printredaktion.

Ihr könnt die 7-teilige Artikelreihe im Blog zur Veranstaltung von hinten mit dem Fazit ("Von Mittelfeldspielern und Dinosauriern") beginnend aufrollen (in der Navigation auf "vorheriger Beitrag" klicken) oder mit dem ersten Beitrag "Gleich geht's los: media coffee in München" von vorne beginnen (in der Navigation auf "nächster Beitrag" klicken).

media coffee in Frankfurt: Schade, meine Kollegin erkrankte kurzfristig und konnte nicht zur Veranstaltung in Frankfurt. Aber dafür gibt es ja den Podcast zum media coffee in Frankurt.

Print und online (Intranet) in Unternehmen?

Hinsichtlich der Verteilung zwischen den verschiedenen Medien und die Arbeitsweisen in Unternehmen ergeben sich für mich einige Fragen:

  • Wie viele Artikel werden noch in Mitarbeiterzeitungen veröffentlicht (und wie viele davon nur oder auch online im Intranet)?
  • Wie ist der Veröffentlichungsrythmus von Mitarbeiterzeitungen ("Redaktionsschluss")?
  • Wie ist die redaktionelle Zuständigkeit von Redakteuren in Intranets – gibt es die strikte Trennung nach Medium und / oder nach Thema? Oder gibt es sogar schon einen gemeinsamen "Newsroom"?
  • Gilt in Unternehmen bereits "Online first"?
  • Gibt es eine Rivalität zwischen Online und Print? Und den jeweiligen Personen?
  • Ist die redaktionelle Arbeit in Intrants bzw. Unternehmen "durchorganisiert" auf Basis von Redaktionsleitfaden und Themenplanungen?
  • Sieht sich der Vorstand lieber in der Mitarbeiterzeitung im Interview mit Bild – oder lieber im Intranet im Blog mit Bildern und VideoCast? Oder sowohl als auch? Oder gar nicht?

Arbeitskreis Intranet 

Für solche und weitere Fragen sowie den Informationsaustausch zwischen Unternehmen bin ich in einem Arbeitskreis Intranet, der sich in Frankfurt das nächste Mal Anfang September trifft. Die Arbeitskreise sind regional organisiert (inzwischen Frankfurt, München, Leipzig) und treffen sich vier Mal im Jahr im "real Life" zu gemeinsam vereinbarten Schwerpunktthemen. Nicht mehr als etwa 12 Unternehmen je Arbeitskreis halten die Atmonsphäre angenehm und kommunikativ. In Kürze gibt es auch eine geschlossene Online-Plattform für den kurzfristigen und überregionalen Austausch.

Ich werde das Thema "Mittelfeldspieler und Dinosaurier" auf der neuen Online-Plattform des Arbeitskreises ansprechen und diskutieren. Und vielleicht wird daraus irgenwann ein Schwerpunktthema :-)

P.S. Vielleicht soll ich im Intranet ein paar Bilder von Paris Hilton veröffentlichen, vielleicht steigt dann die Klickrate :-)

Gestern haben traf sich pl0gbar RheinMain zum zweiten Mal – dieses Mal im Newscafe im Mainzer Volkspark. Hier einfach ein paar Impressionen und eine Aufzeichnung der ersten dreiviertel Stunde (als Schnitzelessen noch ein wichtiges Thema war…):

pl0gbar RheinMain - Newscafe im Mainzer Volkspark
pl0gbar RheinMain - Newscafe im Mainzer Volkspark
pl0gbar RheinMain - Newscafe im Mainzer Volkspark
pl0gbar RheinMain - Newscafe im Mainzer Volkspark

Video

Direktlink Ustream.tv