Die Kelterei Walther, vielen unter dem Begriff "Saftblog" (das gleichnamige Blog) bekannt, hat eine neue Saftbox aufgemacht: 

In der “Saftbox” können nun SIE die Themen festlegen, sich mit anderen Besuchern und natürlich auch uns, austauschen. Händler können ihre Geschäfte vorstellen. Wir sind sehr gespannt, wie sich dieses “Experiment” entwickelt. 

Anstelle des Gästebuches dient jetzt diese Saftbox den Gästen, Kunden, Händlern und Lesern als Möglichkeit einen Kommentar oder eine Frage loszulassen.

Offensichtlich mit WordPress hat Manuel dieses Experiment umgesetzt und dabei sehr gut das "Look and Feel" der Kelterei Walther getroffen. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das Experiment entwickelt. Registriert habe ich mich bereits – ich bin der Frank ;-)

Jetzt allerdings muss ich mich zunächst auf eine Reise nach Mittelerde Mittelrhein vorbereiten…

[ via Saftblog: Beta-Tester gesucht ]

INJELEA.de - StadtrallyeINJELEA macht im September für zwei Wochen
Urlaub in San Francisco und Umgebung.

Eigentlich sollte die Stadtrallye meine Leser in einigen Tagen mit Hinweisen verwirren, aber  

Markus .. ein Morgenlandfahrer 

hat nach nur wenigen Beiträgen das Ziel unserer Reise erraten.

Inzwischen steht auch der 5. Gewinner und Trostpreisler fest:

Wir freuen uns bereits sehr auf unseren Urlaub und wollen Euch ein wenig an unserer Freude teilhaben lassen. In den nächsten Tagen bis zu unserem Einstieg in das Flugzeug (Schiff hätte zu lange gedauert) werde ich hier ein paar Hinweise, Informationen und Links zu San Francisco einstellen. Hier sind die nächsten Hinweise:

Der Name der Stadt hat mehr als 3 Buchstaben
Damit wäre dann Rom nicht mehr in Frage gekommen :-)

  1. S
  2. a
  3. n
  4. F
  5. r
  6. a
  7. n
  8. c
  9. i
  10. s
  11. c
  12. o

Das Leerzeichen habe ich aus Bequemlichkeit leergelassen, insgesamt sind es dann 13 Buchstaben.

Manchmal wird San Francisco auch als "The City" bezeichnet. Was die Einwohner gar nicht gerne hören oder lesen ist "Frisco" ;-)

Die Stadt hat Parks

Amerikaner neigen ja dazu alle öffentlichen und bepflanzten Grundstücke über 10 Quadratmeter als „Park“ zu bezeichnen :-) Auch in San Francisco werden solche Gelände oft als „Square“ bezeichnet (Beispiel: Washington Square). Sicherlich jedoch gibt es in San Francisco einige Parks.

Aber der größte und bekannteste ist mit 4,1 Quadratkilometern der Golden Gate Park.

Die Stadt hat Windmühlen

Nicht gerade viele. Seit 1903 gibt es zwei Windmühlen im Golden Gate Park. Eine davon ist die North Windmill.

Die Stadt hat einen Palast

… die Auflösung gibt es im nächsten Teil der Stadtrallye :-)

Schwabenheim an der Selz, 24.08.2007 – Nach den ersten mageren (1) Erfolgen des aktuellen BILDblog Werbespots gelang es INJELEA.de nach intensiven Kontakten mit BILDblog (2), sich die Senderechte für diesen Werbespot zu sichern (3).

Obwohl dieser Werbespot auf INJELEA.de noch nicht veröffentlicht wurde (4), vereinbarten die Parteien (5) eine zunächst einmalige Sendung zur Primetime am 24. August um 19:55 Uhr unmittelbar vor der Tagesschau-Zeit. Über nachfolgende Sendezeiten steht INJELEA.de derzeit in Verhandlung (6).

Zu weiteren Einzelheiten, um die es in diesen Verhandlungen gehe (7), wollte der COCO von INJELEA.de keine Stellung nehmen. Allerdings erwäge INJELEA.de, die Fernsehcomedians Anke Engelke und Christoph Maria Herbst für eine Beteiligung zu einem eigenen Werbespot zu überreden (8). Eine Kooperation über blog.tagesschau.de für eine noch bessere Sendezeit sei in diesem Rahmen geplant (9). 


Link: sevenload.com

Aufgrund der aktuellen Ereignisse wird INJELEA.de die Betriebsferien um voraussichtlich 2 Wochen verlängern (10).

INJELEA Blog – Ein Mutiger zählt immer ;-)

Mitarbeiter wollen ein besser organisiertes Intranet, in dem sie schnell Personen, Regelungen und Formulare finden können: 

Staff overwhelmingly want a better organized intranet where they can quickly find people, policies and procedures, and forms.

Gerry McGovern berichtet auf New Thinking im Artikel "Intranets: what staff really want" über die Ergebnisse der diesjährigen Umfrage im July. Kernpunkte waren eine Liste von Aufgaben und eine Liste möglichen Verbesserungen für das Intranet. Die Teilnehmer sollten jeweils ihre 5 Top-Einträge wählen und punktemäßig bewerten. Die Übereinstimmung der Teilnehmer war sowohl bei den Aufgaben als auch bei den Verbesserungen sehr groß:

The top 5 percent of tasks (find people, find procedures/processes, find forms) received 33 percent of the vote.

[…] 

The top three improvements (better content organization and classification; easier to find the information I need; and better search) […] received 32 percent of the vote. 

Mitarbeiter wollen die richtigen Inhalte und Personen schnell und einfach finden. Eben das oder den, was oder wen sie für ihre Arbeit benötigen.

Ich habe den Anspruch, dass ich im und mit dem Intranet auch mit den richtigen Personen über die richtigen und wichtigen Inhalte gut und schnell kommunizieren will.

[ via Column Two: Intranets: what staff really want ]

Ganz selten bin ich ein Schwarzseher, das geschieht jedoch – da ich aus Prinzip glücklich bin – eher deutlich weniger als selten.

Nun sagt aber Golem.de "GEZ geht gegen 'GEZ-Gebühren' vor" und berichtet:

In dem von akademie.de in Auszügen veröffentlichten Schreiben werden über 20 Begriffe zum Thema Rundfunkgebühr und GEZ aufgezählt, die laut GEZ falsch sind; die GEZ fordert die Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung. Sollten die aufgeführten Begriffe weiterhin oder erneut verwendet werden, so wäre dann eine Vertragsstrafe in Höhe von 5.100 Euro fällig.

Dabei handelt es sich offensichtlich um zusammengesetzte Begriffe, die mit "GEZ-" beginnen und anstelle deren die Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland die Verwendung anderer Begriffe bzw. Formulierungen verlangt.

Möglicherweise scheint die Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland diejenigen Bürger, die an sich eher unbescholten sind (so wie ich (1)), unter eine Art von Generalverdacht stellen zu wollen:

Mit "GEZ-Verweigerer" seien "offenbar […] Schwarzseher und/oder -hörer gemeint", so die GEZ.

Ich bin, wie bereits betont, ganz selten nur aber immerhin ein Schwarzseher. Da stellen sich mir doch einige Fragen: 

Insofern müsste ich jetzt von der Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland verlangen, dass sie den Begriff "Schwarzseher" nicht mehr in einem derartigen Zusammenhang verwendet…

Mit Interesse und Vergnügen betrachte ich mir die Überfallvideos aus der Reihe "Was bedeutet für Dich Erfolg?", die Jochen Mai in seiner Karriere-Bibel veröffentlicht. Die bisher erschienenen Folgen sind mit

(oder hab ich eine übersehen?)

Mein Eindruck und meine Meinung: Erfolg ist nicht teilbar

Ich bin kein Unternehmer, ich bin kein Geschäftsführer oder Vorstand, kein Startupler – und dennoch: Erfolg unterscheidet nicht zwischen Privat und Beruf. Nur wenn ich in beiden Sphären erfolgreich bin, dann bin ich auch insgesamt richtig erfolgreich und glücklich.

P.S. Allerdings sind es genaugenommen nicht verschiedene Sphären sondern nur viele verschiedene Blasen in einer osmotischen Sphäre mit semipermeablen Membranen ("Osmose"). Oh je, jetzt verstehe ich gar nicht mehr, was ich da hätte gesagt haben wollte ;-)

Eben saß ich ganz gelangweilt (1) auf dem Sofa (2), als ich im Fernsehen (3) mal wieder einen öden (4) und langweiligen (5) Werbespot für ein total blödes Blog (6) gesehen hab:


Link: sevenload.com

Meine Frau (immer noch 6) fand den auch echt lau (7) :-)

[ via Timo Heuers Weblog, noch so'n blödes Blog (8) ] 

INJELEA.de - StadtrallyeINJELEA macht im September für zwei Wochen
Urlaub in San Francisco und Umgebung.

Markus .. ein Morgenlandfahrer 

hat nach nur wenigen Beiträgen das Ziel unserer Reise erraten. Ich hätte eben den Hinweis mit den Hügeln nicht so früh loslassen sollen :-). Durch meine Nachlässigkeit und seine Hartnäckigkeit hat Markus sehr schnell die beiden zwei Flaschen Wein aus dem nahegelegenen Weingut Margaretenhof gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle noch an alle Gewinner der Stadtrallye 2007 (vielleicht gibt es nächstes Jahr erneut eine Stadtrallye…):

Markus .. ein Morgenlandfahrer, der Hauptgewinner
Thomas Lippert .. ein Winzer (sorry, es war nicht Monaco)
Matthias .. ein Musikliebhaber (sorry, es war nicht Sevilla)
Burkhard Schneider .. ein best practice business blogger  (sorry, es war nicht Salzburg)

Der 5. Gewinner steht noch aus, aufgrund meiner hoheitlichen Position als Burgherr dieses Blogs wird der nächste, der einen aktuellen Artikel der Stadtrallye kommentiert, zum 5. Gewinner und Trostpreisler erklärt.

Wir freuen uns bereits sehr auf unseren Urlaub und wollen Euch ein wenig an unserer Freude teilhaben lassen. In den nächsten Tagen bis zu unserem Einstieg in das Flugzeug (Schiff hätte zu lange gedauert) werde ich hier ein paar Hinweise, Informationen und Links zu San Francisco einstellen. Hier sind die bereits erschienenen Hinweise:

Die Stadt liegt nicht in Deutschland
Offensichtlich liegt San Francisco nicht in Deutschland  :-)

Die Stadt hat mehr als 150.000 Einwohner
Laut Wikipedia sind es 744.230 Einwohner. So falsch kann Wikipedia nicht liegen :-)

Die Stadt hat mindestens eine Oper
Die Stadt hat die San Francisco Opera, Wikipedia. Eine (für) mich berühmte Balkonszene ist im Kinofilm Pretty Woman, als Edward Lewis (Richard Gere) von Los Angeles aus seine Vivian Ward (Julia Roberts) mit dem Flieger nach San Francisco zu einer Operaufführung entführt. Sinnigerweise ist das Opernstück La Traviata.

San Francisco from Twin PeaksDie Stadt hat Hügel
Viele sprechen von San Francisco als Stadt mit 7 Hügeln – andere sagen, San Franciso solle 43 Hügel haben. Ich bin sicher, es sind mindestens 43 Hügel. Wer viel zu Fuß unterwegs ist, der wird es bestätigen. Die Hügel waren auch der Grund, warum die Cable Car u.a. zum Nob Hill gebaut wurden. Für dieses Bild stand ich auf zweien davon, den Twin Peaks.

In der Stadt wird italienisch gesprochen
Auch wenn die italienisch-stämmige Bevölkerung im Viertel North Beach abgenommen hat: Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass zumindest vor ein paar Jahren dort noch italienisch gesprochen wurde. Deswegen gibt es im San Francisco Chronicle auch immer mal Hinweise auf italienische Waren (auch wenn die nicht von San Francisco kommen…):  Shopping Cart: Italian dry salami (von Fiorucci Foods).

Am 9. und 10. Oktober 2007 finden in Leipzig die Contentmanager.days 2007 statt:

Als Jahreskongress für das Thema "unternehmensweites Informationsmanagement" werden auf dem Kongress die wichtigen Trends und Entwicklungen dieses Anwendungsfeldes diskutiert. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung steht der "Wandel im Content-Management", der sich in unterschiedlicher Form in vielen Projekten vollzieht und das Oberthema des Kongresses unter dem Titel "Metamorphose" bildet.

Ein großer Trend ist derzeit Web 2.0 – das freut den Blogger :-) – aber auch Redaktionsmanagement wird von den Unternehmen immer mehr als "Knackpunkt" für Anerkennung und Durchsetzungsfähigkeit von Internetauftritten und Intranets erkannt. "Wir müssen da mal etwas einstellen" sorgt nicht unbedingt für die Unterstützung von Unternehmenszielen, Unternehmenskultur, Kommunikationskonzept, Marketingkonzept… Das ist ein Punkt, den ich in den Pausen gerne mit Teilnehmern diskutieren möchte.

Best Practice Panels

Best Practice Panels zeigen Erfahrungen aus der Praxis zu den Themen "Content-basiertes Internet Management 2.0", "Informations-, Wissens- und Kompetenzmanagement",  "Crossmedia-Management" und "Information Compliance Management".

Breakout Sessions

Am ersten Konferenztag werden parallel zum Hauptprogramm optionale Breakout Sessions angeboten, die einzelne Problemaspekte aus Content-Management-Projekten: Online-Redaktion, Personalisierung und Content-Technologien, Web Controlling, Nutzerorientierung durch User-Centric Design.

Gesamtprogramm 

Noch ein paar weitere Schlagworte zum Gesamtprogramm:

CMS 2.0, Corporate Blogging, Cross-Media, Enterprise 2.0, Kaffeepause, Gemeinsames Mittagessen, Intranet, Multi-Site-Management, Online-Redaktion, Personalisierung, Web Controlling, Web 2.0, Wissensmanagement

Warum ich ausgerechnet "Kaffeepause" und "Gemeinsames Mittagessen" erwähne? Weil es der Erfahrungsaustausch in den Pausen und die Kommunikation miteinander auf solchen Events mir persönlich und fachlich immer wieder sehr viel bringt ;-)

Live-Bloggen

Bereits im vergangenen Jahr berichtete ich von den Contentmanager.days 2006. Auch dieses Jahr werde ich live berichten und bloggen. 

Kommunikation mit mir 

Jederzeit freue ich mich auf den Contentmanager.days in Leipzig über Gespräche, Kommunikation und Erfahrungsaustausch. Aber auch davor und danach in der Bahn freue ich mich über eine Ansprache:

  • Hinfahrt: Am 8. Oktober ab Mainz, 12:43 Uhr, im ICE 1651, Wagen 21, Platz 73
  • Rückfahrt: Am 10. Oktober ab Leipzig, 19:16 Uhr, im ICE 1552, Wagen 21, Platz 53

Am Abend des Anreisetags findet sich sicher eine Möglichkeit für ein gemütliches Gespräch bei einem Bierchen oder Wein :-).

INJELEA.de - StadtrallyeINJELEA macht im September für zwei Wochen
Urlaub. Am 15.
September reisen Manuela und Frank gemeinsam in eine Stadt, um in zwei
Wochen die Stadt und ihre Umgebung heimzusuchen zu erkunden. Der Name des Gewinners lautet 

Markus .. ein Morgenlandfahrer 

Heute Morgen erlebte ich geradezu live, wie Markus am 22. August 2007, 07:51 den richtigen Tipp abgab. Ich bin mittendrin im Vorbereiten des nächsten Hinweises – und er stiehlt mir die nächsten Folgen :-) . Auch diverse Vernebelungsversuche sowohl hier im Blog als Kommentar auf seinen Tipp hin oder auch auf Twitter waren erfolglos – aber mal im Ernst: Ich hätte ihn doch nicht um seinen Gewinn betrogen und den Wein selbst getrunken, oder…?

So, das wars dann mal. Ich mach dann mal das Licht aus… HALT! HALT! HALT!

Da bleibt doch noch etwas zu tun? Ja, die hochoffizielle Verkündigung. Der Name der Stadt, auch genannt "The City", lautet: 

San Francisco

San Francisco Scenery

Manuela und ich fliegen nach San Francisco. Endlich wieder, die Stadt meiner Träume (okay, neben einer anderen)!

Der Hauptgewinn für Markus

Und zwei Flaschen fliegen per Post an Markus. Falls sich jedoch eine Gelegenheit ergibt, überreiche ich den Hauptgewinn gerne persönlich (Markus: It's up to you): 

Wein vom Weingut Margaretenhof

2 Flaschen Wein vom Weingut Margaretenhof

1. Cuvée Maître
Ein trockener Rotwein aus dem Jahrgang 2005. Ein Cuvée aus Merlot, St. Laurent und Cabernet Sauvignon.
Alkohol 14 %, Säure 5,3 G / Ltr.

2. Grauer Burgunder
Ein Weißwein vom Sonnenberg aus dem Jahrgang 2006.
Alkohol  14,5 %, Säure 4,6 G / Ltr

Hauptgewinner, 2. und 3. Gewinner

Diese 3 erhalten eine handsignierte echte Ansichtskarte aus der Stadt zugeschickt:

  1. Markus .. ein Morgenlandfahrer (der Hauptgewinner mit San Francisco)
  2. Thomas Lippert .. ein Winzer (sorry, es war nicht Monaco)
  3. Matthias .. ein Musikliebhaber (sorry, es war nicht Sevilla)

Hauptgewinner, 2. bis 5. Gewinner

Ihr erhaltet über "Postkarte verschicken" eine Postkarte zugeschickt, auf der die allerbeste aller Ehefrauen und ich vor einem Motiv von San Francisco zu sehen sind. Mal sehen ob ich sich da 5 verschiedene finden lassen. Die könnt Ihr ja dann im Blog tauschen :-)

Außerdem hoffe ich, dass wir uns bei dem nächsten oder einem nächsten Webtreffen sehen, freundlich die Patschehändchen drücken und uns an einen Tisch setzen :-)

  1. Markus .. ein Morgenlandfahrer
  2. Thomas Lippert .. ein Winzer (sorry, es war nicht Monaco)
  3. Matthias .. ein Musikliebhaber (sorry, es war nicht Sevilla)
  4. Burkhard Schneider .. ein best practice business blogger  (sorry, es war nicht Salzburg)
  5. ????

Tatsächlich, die Rallye war viel zu schnell vorbei! Der 5. Gewinner fehlt!

Trostpreis

Der Nächsten, der in diesem oder einem der nächsten Artikel zur Stadtrallye einen Kommentar abgibt (außer den vier bisherigen Gewinnern), erkläre ich hiermit zum Trostpreisler und 5. Gewinner.

Nächster Artikel?

Nächster Artikel zur Stadtrallye? Ja, ist die denn nicht vorbei?

Nein, Markus hat zwar die Lösung schon gefunden, aber ich habe einige Hinweise in meinem Zwischenspeicher. Die sollen da nicht vergammeln. Deswegen gibt es noch ein paar Artikel in der Stadtrallye mit den bisherigen und neuen Hinweise inklusive Erläuterungen:

Stadtrallye – San Francisco ist eine Reise wert!