There must be more than learning for nothing. 

[ via Facebook Super Wall by Klaus Eck ]

I decided to blog. 

Wolff Horbach hat die Ergebnisse seines Schwarmintelligenz-Experiments veröffentlicht:

  • Es sind genau 284 Nadeln (im Diagramm unten: grüner Balken) in dem Kästchen.
  • Es haben 31 Personen an dem Experiment teilgenommen.
  • Der geringste geschätzte Wert war 99, der höchste 495. Damit ist der höchste Werte genau 5 mal so groß wie der geringste. Die Spannbreite der Schätzungen betrug also 500%.
  • Der Durchschnittswert der Schätzungen beträgt 228 Nadeln (im Diagramm: gelber Balken). Dieser Wert liegt 20% unter dem richtigen Wert.
  • Die beste Schätzung war 303 (weißer Balken rechts neben dem grünen). Dies war eine Abweichung von 7% vom richtigen Wert.

Jetzt wird sich die eine oder der andere fragen: Was soll dieses Spiel? Wozu soll das gut sein?

[ lesen: Schwarmintelligenz: Experiment 1 – Ergebnisse ]

So, das "Firefox" musste mit rein in den Titel, damit das geklärt ist. Gerade stolperte ich beim Blogmonitoring über einen Artikel von Silke auf paulinepauline: "meine adressleiste". 

Welche Webseiten erscheinen in Eurer Adresszeile des Browsers, wenn Ihr nur einen Buchstaben eingebt! Hosen runter, in der QWERTZ Reihenfolge. 

Hier sind also die Adressen (hoffentlich fehlt keine Taste auf der Tastatur):

Mario Scheuermann: Wein und ZeitZwischentöne: Ich habe das Buch von Marion Scheuermann gelesen und verstanden. Jetzt würde ich gerne eine differenzierte Betrachtung dazu geben.

Aber dazu fehlt mir heute Abend der notwendige Ernst und die erforderliche Seriösität. Derzeit bin ich auf Smalltalk eingestellt und ich schwärme in Sphären von Facebook und Flickr.

So ganz ist mir meine Position zu "Wein und Zeit" noch nicht klar. Klar ist mir jedoch, dass dieses Buch und das Thema nicht für einen Smalltalk für zwischendurch geeignet sind. Dafür benötigt es Geduld, Ruhe und Zeit. 

In diesem Sinne schweige ich jetzt und schweige und …

Eine Kollegin der allerbesten aller Ehefrauen schafft es glücklicherweise leider nicht zu einer (neudeutsch) Performance von Dieter Hildebrandt im Mainzer Unterhaus am 14. November 2007.

Wirklich äußerst bedauerlich für die Kollegin. Für mich jedoch wird ein Traum wahr. Seit weit über 25 Jahren genieße ich jeden Auftritt im Fernsehen. Er prägte für mich das Image der Münchner Lach- und Schießgesellschaft und der deutschen politischen Satire. Ich glaube, ich habe sogar noch Schwarz-Weiß-Sendungen mit ihm und Sammy Drechsler gesehen. Vielleicht ist es nur der Wunsch der Vater meiner Gedanken…

Da kann keiner der deutschen sogenannten Comedy-Szene mithalten. Anyway …

Am 14. November sind die allerbeste aller Ehefrau (nein, nicht die von Marcel, sondern meine) und ich im Mainzer Unterhaus und genießen die Karten der Kollegin. Danke!

Den einen erwischt es, der andere bleibt verschont. Ich habe bisher sehr, sehr viel Glück gehabt.

Gelegentlich werden von meinem CCO Anforderungen an mich herangetragen, die ich bisher mit Argumenten wie "mangelnde Kompatibilität" oder "fehlendes Lastenheft" abbügeln konnte. Nachdem aber Haushalte von Kollegen meines CCO diesen Anforderungen in letzter Zeit zunehmend erliegen, verstärkt sich in mindestens gleichem Maße der Druck auf mich. Ich bleibe standhaft :-)

Marcel jedoch…

Wolff Horbach ruft im innovativ.in Business Blog zu einem Experiment auf:

Ich hatte vor einiger Zeit dazu eingeladen, die Schwarmintelligenz im Business-Club zu nutzen. […]

Ich möchte das Blog hier nutzen, um weitere Interessenten zu gewinnen und über Ergebnisse und Erkenntnisse zu berichten.

Das erste Experiment startet noch hier im öffentlichen Raum und ist ganz einfach. Es geht darum, die “Weisheit der Vielen” zu nutzen, um bestmögliche Abschätzungen zu erreichen. Die Aufgabe ist ganz einfach:

Schätzen Sie bitte, wie viele Nadeln sich in dem abgebildeten Kästchen befinden

[ weiterlesen und schätzen: Schwarmintelligenz: Experiment 1 ]

Mitmachen kann also jeder, ich habe meine Schätzung soeben per Email (Adresse im Blogbeitrag) abgegeben. Je mehr teilnehmen, desto besser wird (vermutlich) das Ergebnis an der tatsächlichen Zahl der Nadeln liegen.

P.S. Auch ich habe dieses Mal die Kommentare zu diesem Post gesperrt, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. 

INJELEA.de - StadtrallyeAm Freitag, 28. September, entspannten wir uns im Silverado Resort unter anderem mit einem ausgiebigen American Breakfast, einer Lomi Lomi Nui, Spaziergängen und einem richtig guten (teuren) Dinner im Royal Oak Restaurant.

Am Samstag, dem Tag unserer Rückreise, ließen wir uns viel Zeit und fuhren dann über die Golden Gate Brücke, die Innenstadt von San Francisco und über die die Twin Peaks in Richtung Flughafen.

So machten wir nur noch am Samstag einige Schwenks von den Twin Peaks aus auf eine faszinierende Stadt.


Link: sevenload.com

Links

Weiterlesen

INJELEA.de - StadtrallyeAm Donnerstag, 27. September, entspannten wir uns in Sonoma und im Sonoma Valley.

Weinproben durften auch dieses Mal nicht fehlen. Allerdings gilt auch bereits im etwas ruhigeren Sonoma Valley, dass die Weinproben oft bezahlt werden müssen. Im Chateu St. Jean unterhielten wir uns so gut mit einem älteren Herrn über Wein und Weinanbau, dass er uns das Geld für die Weinprobe erließ ("Don't worry about that!"). Wie der Name erahnen lässt, ist die Winery als kleines französisches Schlößchen aufgemacht. Auch wenn "Jean" amerikanisch als "dschien" ausgesprochen wird.

Im St. Francis gönnten wir uns zur Weinprobe einen kleinen Snack mit Wurst, Käse, Pesto und anderen kleinen gut schmeckenden Gemeinheiten :-)

Sonoma selbst ist ein kleines, fast gemütliches Städtchen mit einem richtigen "Stadtzentrum".

Bilder 

Weiterlesen

BarCamp Berlin 2Ich werde am Freitag, 2. November 2007, mit der Bahn nach Berlin zum BarCamp Berlin 2 fahren. 2 oder 3 Themen schwirren mir derzeit im Kopf für eine Session herum, aber entschieden habe ich mich noch nicht. Mal sehen, spätestens am Samstag morgen wird mir etwas einfallen ;-)

Derzeit ist die deutsche Liste bei 300 Teilnehmern geschlossen (über 80 auf der Nachrückerliste), auf der internationalen Liste stehen 50 (noch 50 Plätze frei).

Meine Reisedaten für den 2. November 2007:

  • Ab Ingelheim um 10:46 Uhr, mit RE 3309
  • An Frankfurt (Main) Hbf um 11:36 Uhr
  • Ab Frankfurt (Main) Hbf um 12:13 Uhr mit ICE 690 im Wagen 2, Platz 48
  • An Berlin Hbf um 16:21 Uhr
  • Anschließend geht es in Avus-Motel an der Messe
  • Rreicht also für die Warmup-Party

Für einen Kaffee und ein kleines (oder großes) Schwätzchen bin ich gerne zu haben :-)