USS Missouri und USS Arizona Mermorial

USS Missouri + USS Arizona Memorial

Island Seaplane, Lagoon DriveDas heutige Aloha Friday Foto zeigt die USS Missouri („Mighty Mo“) und das USS Arizona Memorial in Pearl Harbor. Beide befinden sich direkt vor der Insel „Ford Island“. Dort lag am 7. Dezember 1941 der Großteil der Pazifikflotte, als die Japaner Hawai’i überfielen. Die Pazifikflotte war das Hauptziel, aber es wurden einige andere Militärbasen wie Wheeler Field, Bellows Field oder Hickam Field angegriffen. Dieses Aloha Friday Foto entstand am Morgen des 15. Mai 2010 an Bord eines Wasserflugzeuges vom Island Seaplane Service. Die Flugroute vom Norden Oahus aus nach Pearl Harbor entsprach derjenigen, welche die japanischen Flugzeuge am 7. Dezember 1941 genommen hatten.

Auf dieses Foto kam ich, weil Sheila Beal heute in ihrem Blog „Go Visit Hawaii„das Aloha Friday Photo: “WWII: The Alpha & the Omega” zeigt:

Marvin suggested this Aloha Friday photo title of “WWII:  The Alpha and the Omega”. In case you aren’t familiar with those title references, I’ll try to explain as best I can. The bombing of Pearl Harbor and the loss of the USS Arizona and many of its men on December 7, 1941 was the impetus for the USA to fully engage in WW II — that’s the alpha reference. The Battleship Missouri represents the omega, because the ship hosted Japan’s official surrender to the USA–marking the end of World War II.

Auf der Insel befindet sich die frühere Naval Air Station Ford Island. Der eine oder andere erinnert sich vielleicht an die Szene aus dem Film „Pearl Harbor“, als die Soldaten vollkommen außer Atem auf den weiß-roten Kontrollturm eilten, um dann von oben eine japanische Zero (oder waren es zwei?) abzuschießen. Das war der Kontrollturm von Ford Island. Allerdings gab es damals gar keinen Kontrollturm. Der Turm ist ein ehemaliger Wassertankturm, der die Basis mit Wasser versorgte. Für den Film wurde der Wasserturm extra angestrichen und als Kontrollturm umgebaut. Das weiß ich, weil wir nach dem Flug im „Pacific Aviation Museum“ auf der Insel waren. Das Museum befindet sich in den Hangars der Naval Air Station. Dort gibt es die Möglichkeit, sich über Flugzeuge, Hangars und sonstige Gegenstände zu informieren und sich vor allem Geschichte(n) von einem Freiwilligen („Volunteer“) erzählen zu lassen. Das lohnt sich wirklich. Mit etwas Glück erwischt man einen Tag mit Pearl Harbor-Veteranen.

Wir waren anschließend noch auf der USS Missouri – auch dort machten wir eine Führung mit einem Volunteer. Dieses Mal waren wir nicht auf dem USS Arizona Memorial. Ich war das erste mal 1983 dort, dann 1997 und zuletzt 2005. Aber das nächste Mal werde ich wieder dort hingehen.

Die USS Missouri (BB-63) (Spitzname „Mighty Mo“) ist ein ehemaliges Schlachtschiff der United States Navy und gehört der Iowa-Klasse an. Sie wurde 1944 in Dienst gestellt und nahm ab 1945 am Pazifikkrieg teil. Am 2. September 1945 wurde auf der Missouri Geschichte geschrieben, als auf dem Vordeck die politischen und militärischen Vertreter Japans kapitulierten und so der Zweite Weltkrieg sein Ende fand. Ab 1950 fuhr das Schlachtschiff Einsätze im Koreakrieg und wurde danach der Reserveflotte zugeteilt. In dieser verblieb es bis 1984 und wurde danach, stark modernisiert, im Zweiten Golfkrieg eingesetzt.

Heute liegt die Missouri in Pearl Harbor, Hawaii und kann dort als Museumsschiff besichtigt werden.

[ Wikipedia: USS Missouri (BB-63) ]

USS Arizona Memorial

Das USS Arizona Memorial, in Pearl Harbor, Hawaiʻi, markiert die Ruhestätte von 1102 der 1177 Seeleute, die beim Untergang der USS Arizona ums Leben kamen. Ausgelöst wurde dieser durch den japanischen Angriff am 7. Dezember 1941. Das Bauwerk erinnert an die Ereignisse dieses Tages, woraufhin die USA in den Zweiten Weltkrieg eintraten.

[ Wikipedia: USS Arizona Memorial ]

At the height of World War II more than 40,000 people lived and worked on the 450 acre (183 ha) island. The island was in the center of the Attack on Pearl Harbor, because of the battleship moorings surrounding the island.

[ Wikipedia (en): Ford Island ]

[AFG_gallery id=’13‘]

[ Fotoalbum „Oahu by Seaplane“ auf Flickr ]

Aloha Friday

Heute ist Freitag und damit Casual oder auch Aloha Friday:

The tropical roots of Casual Friday go back to at least 1947 in Hawaii, when the city of Honolulu allowed workers to wear the Aloha shirt part of the year. The term Aloha Friday dates from the 1960s, when the shirts were worn on Fridays instead of normal business attire.

Ich liebe es übrigens ein „Aloha Shirt“ zu tragen – es muss auch nicht Freitag sein :-)

Haben Sie auch ein „Aloha Friday Foto“?

Waren Sie im Urlaub oder einfach nur unterwegs und haben ein schönes Foto mitgebracht? Ein Foto aus Deutschland, Europa, der Welt oder dem Mond? Schicken Sie mir Ihr „Aloha Friday Foto“ mit ein paar Zeilen an injelea (ät) injelea (punkt) de, und ich veröffentliche es hier im Blog.