Stöckchen werfen

Stöckchen werfen

Vielen Dank an Stefan Pfeiffer (mit vier “f”!) der mir ein Stöckchen zugeworfen hat. Ich habe keine Ahnung, was es mit einem “Best Blog Award” auf sich hat. Aber so ist das nun mal mit einem Stöckchen. Es kommt geflogen, jemand fängt es, weiß noch, woher das kam… aber wo das und warum angefangen hat… Egal. Ich blogge, also antworte ich. Denn Stöckchen auffangen (und werfen!) macht Spaß :-)

1. Warum bloggst Du eigentlich?

Damals, früher… wollte ich ausprobieren, wie das Installieren eines Content Management Systems bei einem Hoster so geht. Ein paar Tage stellte ich fest, dass ich bloggte. Aber da war es schon zu spät. Ich habe wahnsinnig viel durch das Bloggen gelernt, und das ist heute noch so. Denn das Bloggen ist nicht nur das Schreiben von Artikeln, sondern es sind das Lesen, das Recherchieren, das Kommentieren, der Austausch, das “Über den Tellerrand schauen”, das Treffen und das Kennen lernen von Menschen. Wie wäre es damit: Weil es Spaß macht.

2. Was ist Dein Lieblingswein (wenn Du Wein magst und trinkst) und warum?

Ich mag Wein. Jedoch halte ich mich bei Wein aufgrund einer Histamin-Intoleranz zurück. Ansonsten ist es bei den Rotweinen ein Barbera oder ein Barbaresco aus dem Piemont, ein Dunkelfelder oder ein St. Laurent aus Rheinhessen und bei den Weißweinen ein Sauvignon Blanc oder ein Grauburgunder aus Rheinhessen. Das Anbaugebiet/Terroir spielt zwar eine Rolle, aber je nach Jahrgang und Weingut… bei Wein ist und bleibt IMHO ein Quäntchen Glück dabei :-)

3. Dein Witz des Jahres 2013?

Die Große Koalition.

4. Macht Mutti Gabi platt?

Wer ist Gabi? …aber das ist auch egal: Mutti macht alle platt.

Bis es ihr dann geht wie Birne, aber das wird auch jemand sein, den man bis dahin noch nicht so wirklich ernst genommen haben wird.

Wie… Pofalla? Das ist jetzt nicht ernst gemeint, oder?

5. Wer wird Weltfussballer 2014?

Fußball? Ich fürchte, da bin ich vollkommen unbedarft, ahnungslos und überfordert. Als ich noch Ahnung davon hatte, war Gerd Müller Torschützenkönig. HerrIdefix hätte wahrscheinlich eine Antwort.

6. Wer wird Weltmeister 2014?

Ich befürchte, da geht es auch um dieses Fußball. Mache ich mich lächerlich, wenn ich auf Deutschland tippe? Oder spielen die nächstes Jahr gar nicht mit?

7. Wie feierst Du Weihnachten und was ist Dir wichtig dran (wenn überhaupt)?

Ich feiere auf jeden Fall und in jedem Jahr in Ruhe und ohne Trubel. An Weihnachten ist mir der Gedanke des Teilens und das Denken an andere wichtig. Ich glaube nicht an Gott oder Jesus aber an ein Ideenkonstrukt der Gemeinschaft, des Miteinanders, der Toleranz, der Akzeptanz und des Miteinander sprechens. Weihnachten ist für mich ein Anlaß darüber nachzudenken und besinnlich inne zu halten.

8. Wenn Dir in 2013 wirklich was auf die Nerven gegangen ist – was war das?

Nicht das sondern die: Die NSA, das GCHQ und vor allem diejenigen, die die Ausspähungsorgien vorzeitig als beendet erklärt, verharmlost oder ignoriert haben. Also beispielsweise Mutti – bis sie selbst nicht mehr ignorieren konnte, von Freunden abgehört zu werden. Davor war ja nur ihr Souverän betroffen. Da hat sie halt einen Boten mit einer Frageliste nach NSA-Land geschickt und anschließend das getan, was sie in Fällen ohne Umfragewerte über 50 Prozent immer tut: Nichts.

Bei den Briten war das etwas anderes. Da hat sie keine Frageliste geschickt sondern sofort nichts getan.

9. Was wünscht Du Dir für 2014?

Bundestagswahlen.

Alternativ eine Ashcloud am 1. Mai (unser Rückflug ist am 2. Mai).

Alternativ wünsche ich mir, dass die Menschen öfter und besser miteinander reden. Aber ich fürchte, dieser Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen. Die Bundestagswahl wird es vermutlich auch nicht geben. Dann also schon eher die Ashcloud.

10. Was wünscht Du Dir von mir für 2014?

Ein Treffen? :-)

11. Deine guten Vorsätze für das kommende Jahr?

Ich habe es nicht so mit derartigen Vorsätzen. Auf Anhieb fallen mir diese hier ein:

  • Zwei Mal in der Woche joggen
  • Einen Artikel pro Woche veröffentlichen
  • Mich als Selbstständiger zu etablieren
  • Das Beste aus den Chancen und Risiken des Jahres machen
  • Mir treu bleiben

Stöckchen werfen

Stöckchen werfen war mal schwer in. Weil das der heutigen Generation vielleicht nicht sooo geläufig ist, hier mein Artikel von 2007: Was ist ein Stöckchen und wie funktioniert das?.

Aber eigentlich ist es ganz einfach. Irgend jemand stellt ein paar Fragen und veröffentlicht die in seinem Blog und / oder schickt sie an andere Blogger. Du liest das Stöckchen oder erhälst ein Mail, in der Du auf das Stöckchen hingewiesen wirst. Nehmen wir an, Du liest das Kaffee-Stöckchen. Was machst Du jetzt?

[ So, sauber zitiert. Mit Schreibfehler. ]

Natürlich kann der Stöckchenwerfer festlegen, was und wie das Stöckchen weitergeworfen wird. Also beispielsweise mit neuen Fragen. :-)

Im Zuge der Rückverfolgung dieses Stöckchens bin ich dann irgendwann auf diese Regeln gestoßen:

  1. Einfach einen Post zum Thema verfassen, das Bildchen vom Award einfügen und mit demjenigen verlinken der ihn dir verliehen hat.
  2. Elf Fragen beantworten
  3. Tagge 10 weitere Blogger und stelle ihnen 11 Fragen
  4. Mach sie auf den Award mit einem Kommentar aufmerksam

Also 2, 3 und 4 schaffe ich. Doch die 1… welches Bildchen? Das gibt es in Farbe, in Schwarz-Weiß, mit verschiedenen URLs… den Verlinkungen ist auch nicht einfach zu folgen, weil sie meistens auf die Startseite und nicht auf den Stöckchenartikel verweisen… Sei’s drum. Ich schnappe mir das von Herzmutter, denn das ist der letzte Artikel, der frei zugänglich ist. Da gibt es auch leicht andere Regeln:

  1. Schreibe einen Post zu diesem Award, führe das Bild ein und danke mit einem Link demjenigen, der diesen Award verliehen hat.
  2. Beantworte die 11 Fragen.
  3. Überlege dir selbst 11 Fragen.
  4. Tagge 10 weitere Blogger, die weniger als 200 Leser haben.
  5. Sage den Bloggern, dass sie den Award bekommen haben und somit getaggt sind.

Dort führt dann nur ein Link auf Mercy von toothsomebook – wo eine Anmeldung zur Nutzung von Blogger gefordert wird. So bin ich versucht, die Grafik entweder herunterzuladen, in mein Blog hochzuladen und dort einzubinden, oder ein Hotlinking zu machen. Mache ich aber nicht. Sorry Folks. Aber vielleicht zählt das Rückverfolgen und Verlinken schon… :-) Ich mach’s einfach mal so:

Weiter werfen

Ich werfe die Stöckchen weiter an:

  1. Alexandra Graßler
  2. Daniel Rehn
  3. Insa Künkel
  4. Manuela Hamm
  5. Marcel Widmer
  6. Marie-Christine Schindler
  7. Meike Leopold
  8. Mike Schnoor
  9. Su Franke
  10. Tim Krischak

Weil ich so faul bin, habe ich mir Anregungen in alten Stöckchen geholt. Und das sind die Fragen an Euch:

  1. Was ist Dein Lieblingsoutfit?
  2. Was hattest Du bei Deinem ersten Vorstellungsgespräch an? Falls Du Dich nicht mehr erinnerst: Was würdest Du morgen zu einem Vorstellungsgespräch anziehen?
  3. Wie lautet die letzte Suchanfrage, über die jemand auf Dein Blog kam? Sofort, jetzt nachsehen!
  4. Warum hast Du den Blogeintrag, zu dem die Suchanfrage leitete, so geschrieben?
  5. Wie beschreibst Du Dich in 140 Zeichen? Ohne Links!
  6. Trinkst Du lieber Kaffee oder Tee?
  7. Wieso trinkst Du Zucker, Milch, Sahne oder gar nichts in Deinem Kaffee (oder Tee)?
  8. Mit wem genießt Du Deinen Kaffee oder Tee am liebsten?
  9. Wie viele E-Mails (egal ob gelesen oder ungelesen) hast Du gerade in Deinem Posteingang? Jetzt nachsehen und nicht schummeln!
  10. Welche persönliche Produktivitätsmethode benutzt Du (beispielsweise Getting Things Done, ALPEN, Eisenhower-Prinzip)?
  11. Wie verwaltest Du Deine persönlichen Aufgaben (beispielsweise mit Papier, einer App, einer Textdatei)?

Zusatzfrage: Wieso hast Du E-Mails in Deinem Posteingang, wenn Du eine Produktivitätsmethode benutzt?

Und jetzt: Auf die Plätze, fertig, Stöckchen!

4 Kommentare
  1. herzmutter sagte:

    Hey Frank, ich bin dem Pingback mal neugierig gefolgt und bin überrascht, was für einen interessantes Blog ich hier gefunden habe :) Dieses Stöckchen Spiel ist doch nicht so blöd wie es auf den ersten Blick wirkt – einmal ordentlich durchgerührt… man muß sich wohl nur mal die Mühe machen und durchblicken, vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße, Janina

    • Frank Hamm sagte:

      Hallo Janina,

      schön, dass Du hergefunden hast :-) und dass dir mein Blog gefällt. Das ist wirklich das Schöne an den Blogstöckchen: Neues und neue Leute kennen lernen.

      Schöne Feiertage und einen guten Rutsch in 2014

      Liebe Grüße, Frank

Kommentare sind deaktiviert.