Ach, wäre das nur wahr, was Peter Rudkowski  über das Bildblog und andere da in der Frankfurter Rundschau schreibt:

Nun sieht der Bamberger Medienforscher Jan Schmidt in den Blogs ganz und gar keine Bedrohung und rechnet vor: Die erfolgreichste, weil wahrhaftigste und witzigste Seite, www.bildblog.de, hat im Monat 33 500 Zugriffe, zu www.tvblogger.de kommen 11 500 und danach geht es rapide runter. Schmidt: "Die Top 100 fangen schon ab monatlichen Zugriffszahlen von 450 an." Zur Erinnerung: In diesem Jahr zählt man in der Bundesrepublik 37,8 Millionen Internet-Nutzer.

Wenn das wahr wäre, dann hätte ich knapp 10 Prozent der Zugriffe vom Bildblog, und ich wäre unter den Top 100! Da wäre isch rischtisch wischtisch :-) 

Jedoch verdirbt mir Stefan Niggemeier den schönen Traum und verweist auf den Wiederholungstäter:

Jan Schmidt bringt Licht in die Sache: Die Zahlen scheint Peter Rutkowski tatsächlich falsch bei ihm abgeschrieben zu haben. Sie stammen anscheinend aus der folgenden Grafik. Wie schon vermutet, hat Rutkowski Tage und Monate sowie Visits und Zugriffe miteinander verwechselt. Und merkt nachhaltig nicht, dass das nicht stimmen kann, entwickelt aber fröhlich Thesen aus den falschen Zahlen. 

So müssen die 10 Prozent wohl ein Wunschtraum eines A bis Z-Bloggers bleiben…

[ via blog.blogscout.de, wo es auch um die Lizenz geht… ]