Boehringer Ingelheim: Innovativ mit Social Media

Heute morgen erfuhr ich durch Twitter etwas über Boehringer Ingelheim:…

Boehringer Ingelheim: Live-Twitter von der jährlichen Pressekonferenz Heute morgen erfuhr ich durch Twitter etwas über Boehringer Ingelheim: Boehringer Ingelheim twittert. Boehringer ist ein großes Pharmaunternehmen in Familienbesitz und prägt als
Großunternehmen die Stadt Ingelheim und die Region.

Pharmaunternehmen und dann noch in Familienbesitz? Dies und meine bisherige Wahrnehmung Boehringers (ich wohne in Schwabenheim nur wenige Kilometer entfernt) prägte meine Sicht auf Boehringer. Zwar ist Boehringer sehr engagiert (z.B. mit den Internationalen Tagen), aber für mich erschien Boehringer in der Kommunikation eher traditionell. Doch der Schein scheint zu trügen.

Denn ein Tweet von "Ahoibrause" Willms Buhse lies mich aufhorchen:

RT @tglassner: RT @fschenck: Boehringer Ingelheim is taking Twitter seriously – http://tinyurl.com/csa3qq

Tatsächlich weist der Link auf einen Artikel auf Pharmafocus ("Boehringer Ingelheim takes the lead on Twitter"), der einen Überblick auf die Haltung und die Kommunikation Boehringers zu den neuen Social Media gibt:

But Boehringer Ingelheim has taken the bold decision to take part in the online conversations and communities, and is blazing a trail for pharma in the new media.

Boehringer twittert seit November 2008 und nähert sich Sozialen Netzwerken. Doch verdeutlicht der Artikel auch, was tatsächlich hinter dem ganzen Hype zu Twitter, Bloggen, Social Software und Social Media steht: Menschen.

The company began using Twitter in November 2008 and Pharmafocus can reveal that the face behind the company’s Twitter profile is John Pugh, Boehringer’s director for global corporate communications/external communications.

"I’ve been on Twitter myself for a while, but initially wasn’t sure how relevant it was as a corporate communications channel," says Pugh. "But by experimenting with it and understanding it, we began to see it as a way of communicating our corporate messages."

Letztendlich dreht sich der Artikel um Boehringer und um John Pugh. Und ich behaupte: Ohne John Pugh würde Boehringer nicht twittern und sich nicht so aktiv den neuen Medien nähern. Der Mensch machts. Die Zeiten des "fire and forget" von Anzeigen, Broschüren und Pressemitteilungen sind schon fast vorbei. Jetzt geht es um Gespräche:

Pugh says Boehringer has come a long way since the early days when it used the site mainly to publicise links to press releases. The company now sees Twitter as an effective way to communicate with its stakeholders and join in discussions.

Denn Menschen sind Gespräche. Überall. Jederzeit. Oder, wie es im Cluetrain Manifesto steht:

The party’s already started. You can join or not. If you don’t, your silence will be taken as arrogance, stupidity, meanness, or all three. If you’re going to join, don’t do it as a legal entity or wearing your cloak of officialdom. Join it as a person with a name, a point of view, a sense of humor, and passion.

Boehringer Ingelheim, John Pugh, hat sich entschlossen, mitzumachen ("to join"). Ich würde mich freuen, den Menschen zu sehen oder zu lesen, der Boehringer twittert. Ein Hinweis im Profil wäre schön. Der Twitterstream zeigt, dass Boehringer nicht nur spricht, sondern auch zuhört und Gespräche führt. Ich folge jetzt John Pugh aka Boehringer auf Twitter.

Ich habe übrigens jetzt einen Termin am 21. April. Ich werde bei der jährlichen Pressekonferenz von Boehringer Ingelheim dabei sein. Live. Via Twitter.

Boehringer Ingelheim to live tweet their annual press conference, 21st April 2009. All updates to be tagged #BIAPC09

[ @Boehringer ]

Nachtrag

Darauf hätte ich eigentlich gleich kommen müssen: @JohnPugh twittert unter seinem Namen.

Autor: Frank Hamm

Frank Hamm](https://frank-hamm.com) (* 14. April 1961 in Ingelheim am Rhein) ist ein deutscher Kommunikationsberater, Blogger und Autor. Hamm lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Im INJELEA-Blog behandelt er seit 2005 Fachliches aus Kommunikation, Produktivität, Kollaboration und Intranets. Als Der Entspannende berichtet Hamm über Wandern, Genuss und Kultur in Deutschland. Sein gleichnamiges Blog gehört zu den etablierten deutschsprachigen Wanderblogs. Subjektives aus Raum und Zeit veröffentlicht er in seinem Kolumnen-Blog Der Schreibende. In den Sozialen Medien ist Hamm aktiv auf Twitter als @DerEntspannende und als @fwhamm, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende. Nachrichten und Anfragen beantwortet Hamm per E-Mail via frank@frank-hamm.com.

Kommentare sind geschlossen.