Am Samstag, 18. August 2012, findet ab 19:00 Uhr das diesjährige WebTreffen mit INJELEA in Schwabenheim (WTIS) statt.

Seit 2007 lade ich Interessierte und Neugierige zum jährlichen WebTreffen mit INJELEA in Schwabenheim ein. Zum sechsten Mal treffen sich dieses Jahr in Rheinhessen im idyllischen Schwabenheim an der Selz Blogger, Twitterer, Social Networker und Interessierte, die sich persönlich kennen lernen wollen oder sich wieder sehen wollten. Gemeinsam lassen wir bei Wein, Essen und Musik die Seele baumeln.

Eingeladen sind alle Interessierten, die gerne kommen wollen. Familienangehörige, Freunde und Bekannte sind ebenso willkommen.

Aus familiären Gründen hat sich dieses Jahr die Entscheidung über WTIS12 verzögert. Dennoch und besonders deswegen freue ich mich auf Gespräche über alles (Un-)Mögliche. Und ich weiß, dass wir aufgrund der späten Einladung auch nur Wenige sein werden. Ich freue mich trotzdem :-)

Für Wissensdurstige gibt es im INJELEA-Blog Hintergrundinformationen über Schwabenheim, Selztal und Rheinhessen: Die richtige Rheinseite :-D

Das Webtreffen findet nur etwa 250 Meter von INJELEA entfernt auf dem jährlichen Hoffest im Weingut Margaretenhof statt. Im Rahmen des Hoffests feiert INJELEA mit Freunden und Interessierten im gemütlichen Rahmen.

[ Bericht im Reisemagazin Rätselflug mit Steve Eckhard vom Margaretenhof, Direktlink YouTube-Video ]

Anmeldung

Eine Tischreservierung ist beim Hoffest am Samstag nicht nur schwierig sondern fast unmöglich. Ich versuche ein oder zwei Tische freizuhalten. Wenn mehr Personen kommen als sich angemeldet hatten, dann müssen die zuletzt gekommenen sich irgendwo einen anderen Platz suchen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, doch damit verhelft Ihr mir zu einem Überblick, wie viele Plätze ich freihalten soll:

Bitte meldet Euch auch ab, wenn Ihr doch nicht kommen könnt. Das kann gerne auch noch am selben Tag über Twitter oder Email sein. Es wäre unfair, andere Gäste des Hoffests wegzuschicken, wenn dann doch ein ganzer Tisch frei bleibt ;-)

Programm

Es gibt kein Programm, keine Vorgaben – außer gute Laune zu haben. Weitere Informationen inkl. Anfahrt gibt es auf „WebTreffen mit INJELEA in Schwabenheim„. Wenn Ihr Lust und Laune auf einen gemütlichen Abend inklusive Netzwerken ohne Netz habt, dann meldet Euch einfach an.

Ich freue mich schon auf zahlreiche Gäste mit zahlreichen Gesprächen :-)

Euer Frank Hamm

P.S. @diemanuela ist auch dabei :-)

Am 28. April 2012 fahre ich zum 30. Hirntumor-Informationstag der Deutschen Hirntumorhilfe in der Universität Würzburg. Zusammen mit weiteren Patienten und Angehörigen sowie Ärzten informiere ich mich über Fortschritte in der Therapie von Hirntumoren und Hirnmetastasten.

Ärzte, Hirntumorpatienten und deren Angehörige informieren sich beim 30. Hirntumor-Informationstag über Behandlungsmöglichkeiten von Hirntumoren, Hirntumormetastasten, Nebenwirkungen wie epileptische Anfälle und klinische Studien. Hochkarätige Mediziener aus dem In- und Ausland halten Vorträge und stehen den Teilnehmern für individuelle Fragen zur Verfügung. Hirntumorpatienten berichten von ihrem Umgang mit der Erkrankung und über ihre Therapie.

Die Deutsche Hirntumorhilfe bietet mit diesem Forum hilfreiche Patienten- und Fachinformationen sowie auch Zeit zum Erfahrungsaustausch der Patienten, Angehörigen und Ärzte.

Im vergangenen September diagnostizierte die Universitätsklinik Frankfurt bei meinem Vater ein Glioblastom, ein bösartiger und aggressiver Hirntumor. Der Tumor ist nicht heilbar, doch ich werde mich auf der Veranstaltung informieren und austauschen. Ich werde auch über die Veranstaltung berichten.

Programm

Das Programm umfasst Therapiemöglichkeiten, Klinische Studien, Information über epileptische Anfälle und Patientenberichte:

  • Operative Therapie von Meningeomen
  • Strahlentherapie: High Tech heimatnah
  • Bewährtes und Neues in der Chemotherapie von Gliomen
  • Individuelle Therapiekonzepte niedriggradiger Gliome
  • Klinische Studien 2012: Ein Update
  • Therapie von Hirnmetastasen
  • Epileptische Anfälle bei Hirntumoren
  • Immuntherapie mit dendritschen Zellen
  • Patientenberichte – Leben mit der Diagnose Hirntumor

Detaillierte Informationen gibt es im Programmflyer (PDF).

Veranstaltungsort

Universität Würzburg
Zentrales Hörsaal- und Seminargebäude (Z6)
Am Hubland
97074 Würzburg

Termin

Samstag, 28. April 2012
9:30 bis 18:30 Uhr
Einlass ab 8:30 Uhr

Anmeldung und Kosten

Anmeldungsschluss ist der 16.04.2012. Die Tagungspauschale beträgt pro Person 35,00 Euro und enthält die Verpflegung. Mitglieder zahlen nur 20,00 Euro.

Die Zahlung erfolgt bar vor Ort an der Registrierung. Eine kurzfristige Anmeldung am Veranstaltungstag kostet zusätzlich 10,00 Euro und ist nur möglich, wenn Platzkapazitäten vorhanden sind.

Information und Anmeldung bei der Deutschen Hirntumorhilfe

Anreise

Es gibt ein spezielles Veranstaltungsticket bei der Bahn mit einem Sonderpreis von 99 Euro (Hin- und Rückfahrt, 2. Klasse, mit Zugbindung). Die Buchung erfolgt unter dem Stichwort „Hirntumorhilfe“ bei der Deutschen Bahn unter 01805 31 11 53 (weitere Informationen, PDF).

Hinweis für Mediziner

Die Veranstaltung ist bei der Bayerischen Landesärztekammer als Fortbildungsveranstaltung angemeldet.

Kontakt

Deutsche Hirntumorhilfe e.V.
Veranstaltungsbüro
Tel.: 03437.702 700
info(at)hirntumorhilfe.de

 

Schwabenheimer Weinsommer 2012: Wein & Tapas in den Höfen Schwabenheims am 28. und 29. April

Im letzten Aprilwochenende findet wieder der Schwabenheimer Weinsommer mit Wein & Tapas in den Höfen Schwabenheims statt. Für 25 Euro erhalten Sie in den zwölf teilnehmenden Weingütern jeweils eine Kleinigkeit zu Essen (Tapas) und eine Weinprobe:

Gerhard Klos, Lothar König, Joachim König, Günter Rott, Helmut und Martin Luy, Detlef und Gundhild Schuck, Margaretenhof, Jochen Seibert, Gerhard Wolf, Immerheiser, Achim Schenkel, Schumann.

[ Quelle: www.schwabenheim.de ]

  • Samstag, 28. April: 14 bis 22 Uhr
  • Sonntag, 29. April: 11 bis 20 Uhr

Der Startpunkt ist auf dem Schwabenheimer Marktplatz. Sie können von dort aus in einem Rundgang die Weinhöfe der Winzer abklappern oder sich in den Anhängern von den „Treckershuttles“ von Hof zu Hof fahren lassen

Einhundert Weine gibt es zur Auswahl. Ob sie die allerdings alle schaffen zu probieren… Irgendwann sollten Sie dann auf das Treckershuttle anstelle auf Ihren Gleichgewichtssinn vertrauen :-)

 

 

It’s BarCamp Time! Am 19. und 20. November 2011 findet das BarCamp Mainz statt. Wie bereits beim BarCamp Mainz 2009 sponsort das Institut der Informatik der Johannes Gutenberg Universität die Veranstaltung und stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung:

Das BarCamp findet in Kooperation mit dem Institut für Informatik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Rahmen von „Mainz – Stadt der Wissenschaft 2011“ statt.  Stadt der Wissenschaft 2011 ist ein Gemeinschaftsprojekt der Landeshauptstadt Mainz zusammen mit den Mainzer Wissenschafts-, Forschungs- und Kultureinrichtungen, der Wirtschaft  sowie dem rheinland-pfälzischen Landesministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

[ BarCamp Mainz Location ]

Von Schwabenheim an der Selz bis zum Informatik-Institut sind es „gerade einmal ca. 16 km, ca. 0:25 Std, 0,00 €“ – also biete ich brav die Fahrt in Flinc an :-D. Flinc ist einer der Sponsoren und eine Mitfahrzentrale für jeden Tag:

flinc funktioniert auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder zum Kino. flinc ist perfekt für Langstrecken, aber auch für Kurzstrecken. Z.B. als Ergänzung des ÖPNV im ländlichen Raum.

Da ich im Vergleich zu anderen BarCamps durch die geringere Fahrtzeit also ein paar Stunden gespart habe, stelle ich die Zeit der Community zur Verfügung und biete auf dem Session-Radar zwei Sessions an (Anmeldung bei Mixxt erforderlich). Weiterlesen

Ich bin dabei: Vom 10. bis 18. Oktober 2011 fahre ich im Bus durch Deutschland zum IBM Social Business JamCamp, das vom 19. bis 21. Oktober in Frankfurt stattfindet. Ich freue mich bereits auf die Bustour und auf den „Social Bus„. Ein paar der Mitfahrer kenne ich bereits, und die anderen werde ich kennen lernen :-)

In einem straffen Programm werden wir die folgenden Stationen und Unternehmen besuchen: silicon.de, IBM Campus, Fritz & Macziol in Karlsruhe, Hansgrohe in Schiltach, United Prototype – Hallo @Ibo, lernen wir ins endlich mal kennen :-) und BWI und XING Content Management Lounge in Köln, GAD, KRZN, Weinprobe 2.0 (ha!) bei den Wachtenburg Winzern in Wachenheim, BASF und Cosmos Direkt. Das ganze Programm mit Erläuterungen, Links und Tourkarte gibt es bei Stefan „Digital naiv“ Pfeiffer: „Die IBM Social Business JamCamp Bustour – von München über Köln bis Frankfurt„.

Social Business?

Weiterlesen

Dieses Wochenende findet das jährliche Backesgassefest in Schwabenheim statt. Zum 31. Mal feieren die Anwohner und Nachbarn der „Backhausstraße“ ihr Straßenfest. Drei Tage lang wird gefeiert, gegessen, getrunken… „unn gebabbelt“. Heute sind dabei für die musikalische Unterstützung die „Terror Zwerge“ und die „Diary Entries“, morgen die „Remember“ und am Sonntag der Musikverein.

Schwabenheimer Backesgassefest 2011

Rhoihessisch

Beim Besuch des Backesgassefestes gibt es die hohe Wahrscheinlichkeit für Besucher, etwas Rhoihessisch aufzuschnappen: Weiterlesen

Blick ins Selztal

In drei Wochen findet am Samstag, 20. August 2011 ab 19:00 Uhr, das diesjährige WebTreffen mit INJELEA in Schwabenheim (WTIS) statt.

Seit 2007 lade ich Interessierte und Neugierige zum jährlichen WebTreffen mit INJELEA in Schwabenheim ein. Zum fünften Mal treffen sich dieses Jahr in Rheinhessen im idyllischen Schwabenheim an der Selz Blogger, Twitterer, Social Networker und Interessierte, die sich persönlich kennen lernen wollen oder sich wieder sehen wollten. Gemeinsam lassen wir bei Wein, Essen und Musik die Seele baumeln.

Eingeladen sind alle Interessierten, die gerne kommen wollen. Familienangehörige, Freunde und Bekannte sind ebenso willkommen.

Für Wissensdurstige gibt es im INJELEA-Blog Hintergrundinformationen über Schwabenheim, Selztal und Rheinhessen: Die richtige Rheinseite :-D

Here goes the sun - Auf der Terrasse des Margaretenhofs sitzen und die Sonne untergehen sehen: Unbezahlbar.

Sonnenuntergang über dem Margaretenhof

Weiterlesen

Das diesjährige Winzerfest in Schwabenheim findet vom 29. bis 31. Juli 2011 statt.

Auf dem Marktplatz gibt es wieder den guten Schwabenheimer Wein und gutes Essen. Am Samstag sind wir zwar unterwegs, aber am Sonntag werden wir vermutlich ein paar Weinproben machen :-)

Im zehnten Jahr in Folge findet das Hoffest Margaretenhof in Schwabenheim an der Selz statt. An drei Tagen, vom 19. bis zum 21. August 2011, gibt es kulinarische Genüsse, Wein und Musik erster Klasse. Dieses Jahr sorgen Talk About, Family, Rewind und die Wiesbadener Juristenband für die musikalische Untermalung des Rheinhessenevents im Selztal.

Ein besonderes Highlight :-) für Freunde des (Social) Webs gibt es auf dem Hoffest am Samstagabend, 20. August, ab 19:00 Uhr: CEO und Founder von INJELEA Frank Hamm sowie CFO Manuela Hamm laden zum 5. WebTreffen mit INJELEA in Schwabenheim (WTIS) ein.

Gestern nahm ich wieder eine Auszeit von meiner Auszeit und war in Frankfurt zum Social Web Breakfast. Eva Maria Goldmann (@goldlamm) hat die Monster-Communities vorgestellt: Communities monster.de-mäßig vernetzen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der (etwa 25?) Teilnehmer mit Angabe der Erwartungshaltungen (was ich prompt vergessen habe) hat Eva Maria zunächst einen Vortrag gehalten. Danach ging es umgehend in eine interessante und aktive Diskussion. Der Teilnehmerkreis war zwar mit Profis (PR/Social Media) besetzt, aber es waren auch „Frischlinge“ in ihrem Job dabei.

Das Social Web Breakfast im Operncafe an der Alten Oper in Frankfurt findet etwa alle zwei bis drei Monate gegen 9:00 Uhr statt und dauert etwa 1,5 bis 2 Stunden. Jedes Mal erhalte ich sehr gute Einblickenin ein Thema (oder wie ein Unternehmen mit einem Thema umgeht), die Atmosphäre ist locker und freundlich – und ein Frühstück gibt es auch :-)

Ich habe auf dem iPad mit der „iA Writer“ App mitgeschrieben. Mein Script ist eine Sammlung von Stichworten und Sätzen und sicherlich unvollständig. Es liefert aber gute Einblicke in die Veranstaltung und das Thema.

  • Es geht um die Präsentation der Marke Monster in der Community
  • Community (nur für Bewerber) gegründet, weil Beweber alles finden sollen um Job zu finden. Nicht nur in Bewerbungsphase begleiten. Aber Nutzer i.d.R. nur 1 bis 2 Monate in Community. Nur wenige über längeren Zeitraum aktiv. In anderen Communities viel länger, Jahre
  • Expertenforen: z.b. Was muss ich in Dubai beachten? Exoerten schauen regelmäßig rein
  • Allgemeine Diskussionsforen nach Level, z.b. Berufsanfänger.
  • Verknüpfung mit Facebook (FB): Eigene FB-Seite für Bewerber (2744 „handgeschöpfte“ Liker) hier auch über Monster selbst. In Foren nur Bewerber. Keine großen Kampagnen gefahren, wäre aber sinnvoll. User kommentieren auch.
  • Verbindung fb und Foren: 25 Prozent sind ankündigungen, teilweise auch Querverweise. Diskussionen schwappen auch teilweise von Plattform zu Plattform. Teilweise auch Statements getwittert.
  • Facebook-Interviews mit Experten (ca. 1 Stunde). Vorbereitete Fragen. Am Anfang fragr nur Monster, dann beginnen User mit Frage. Interviews werden als Notiz auf FB gepostet, anschließend wird Lind (auch in Community) gepostet.
  • Twitter: es geht auch viel um Monster, aber auch Bewerber- und Recruitingthemen. Eher ein unterstützendes Tool (mit Informationen über z.B. Community)
  • Flow: „Quelle“ ist vor allem die Community. Interne und externe Communities lassen sich verbinden. Aber nicht verwechseln. Beispiel: Anonyme Nutzung in interner Community.
  • Loyalität bei interner Community ist viel höher. Bei Twitter ist sehr schnell entfollowt. Bei Facebook L. höher, aber auch schnell disliked. Bei FB sind Konzepte schnell überholt, weil Facebook Funktionen ändert oder Seite sperrt.

In der anschließenden Diskussion kamen unter anderem folgende Punkte zur Sprache:

  • Traffic auf FB wird getrackt, aber primär ist die Zielsetzung eine PR-Geschichte / Imagebildung / Brandgeschichte.
  • User sollen langfristig gebunden werden, d.h. bei der nächsten Jobsuche oder Frage sollen die Leute sich wieder zu Monster begeben.
  • Monster unterliegt dem Wettbewerbsrecht und nicht dem Medienrecht, z.B. Unternehmensnennungen wie „Firma XYZ ist doof“ kann so nicht stehen gelassen werden.
  • Diskussionen und Beiträge in eigener Plattformen sind tiefgründiger und detailierte als auf Facebook. Auf eigener Plattform kommen Threads auch nach einiger Zeit wieder „nach oben“.
  • Facebook ist schnelllebiger. Kommentare sind auch schnell heftiger.
  • Twitter ist sehr gut für ad-hoc Kommunikation, die Analyse, Diskussionen kommen auf anderen Plattformen.
  • Social Media Monitoring ist ein Muss.
  • Auf Monster posten vier Personen.
  • Social Media-Guidelines sind sinnvoll. Für normale Mitarbeiter ist Social Media „privat“. Deswegen sollten Unternehmen Mitarbeiter nicht „forcieren“ beispielsweise Beiträge des Unternehmens zu liken.
  • Es wird mehr gelesen als aktiv teilgenommen (Inhalt erstellt).
  • Monster nutzt Facebook seit Herbst 2009.
  • Man muss User auch manchmal vor sich selber schützen (z.B. durch Disablen von Bilderupload in anonymen Foren).
  • Für Events: Monsteruser sind vorwiegend am Mittag aktiv, bei FB ist es noch nich klar (für Monster).
  • Lieber offen sein, wenn Kritik kommt. Darauf eingehen. Auch schon mal entschuldigen.
  • Bei kritischen Diskussionen treten Communitymitglieder (nicht aus dem Unternehmen) für das Unternehmen/Themen ein.

BTW: Nach dem Breakfast verwarf ich kurzfristig meine Pläne und verbrachte den Nachmittag im Palmengarten. Es ist ein gewaltiger Vorteil einer Auszeit, Pläne einfach umwerfen zu können :-) Ich bin immer wieder erstaunt, dass das iPhone 4 so gute Fotos liefert (bei genügend Beleuchtung und fotografieren mit Lichtrichtung).