Gestern nachmittag war ich bei PR PLUS zum Heidelberger Dialog mit einer Mischung von Vorträgen und Diskussionen zum Thema Public Relations. Anschließend begaben wir uns zwecks Feierlichkeiten in das Bootshaus. An dieser Stelle möchte ich den Veranstaltern und den Teilnehmern meinen tiefempfundenen Dank für den wunderschönen Nachmittag und den wunderschönen Abend aussprechen.

Im Laufe des Abend nun wurde ich aber mit Fragen und  Ansichten konfrontiert, die mir eine bedauernswerte Unkenntnis über die im Vortrage der verehrten Referentin Melanie Huber erwähnten Steinlaus und deren Zusammenhang mit dem Standardwerke "Pschyrembel" offenbarte. Geradezu entsetzt musste ich diese Bildungslücke bei einer doch im Allgemeinen akademisch vorbelasteten Zuhörerschaft zur Kenntnis nehmen.

Zusätzlich verspüre ich mich zutiefst beunruhigt, dass möglicherweise auch in anderen Kreisen wie meiner Leserschaft eine derartige Lücke vorhanden sein möge. Um diese potentielle Lücke – trotz oder wegen der von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) ausgerufenen "Nationalen Bildungsoffensive" – präemptiv zu füllen, möchte ich meiner Leserschaft einige weiterführende Hinweise zur Aufklärung bereitstellen:

Pschyrembel

"Pschyrembel ist eine Marke für medizinische Nachschlagewerke des Verlags Walter de Gruyter in Berlin. Der Name wird meist als Kurztitel für das lange von Willibald Pschyrembel bearbeitete Wörterbuch Pschyrembel Klinisches Wörterbuch verwendet."

[ Wikipedia: Pschyrembel ]

Die Steinlaus

Die ‚possierlichen kleinen Kerle‘ galten als vom Aussterben bedroht, Vorkommen konnten jedoch bei wissenschaftlichen Grabungen im Erdreich in 20 Metern Tiefe nachgewiesen werden.

[ Wikipedia: Steinlaus ]

Das Pschyrembel Weblog

Standortbestimmung aktueller Steinlaus-Forschung

Die Pschyrembel-Redaktion lädt Sie ein zum Mitmachen

Es ist ein unglaublich weites Feld – selbst in unserer hoch technologisierten Zeit ist dieser Forschungsbereich mit jeder Menge weißer Felder behaftet. Und die gilt es zu ergründen. Mit Ihrer Hilfe!

Die Rede ist von der Steinlausforschung. Die Steinlaus wurde erstmals 1976 über das Fernsehen einem Millionenpublikum vorgestellt. Bis heute ist das kleinste bekannte Nagetier mit gerade drei Subspezies bekannt.

[ Das Pschyrembel Weblog ]

Die Steinlaus (ARD-Sendung)

[ Direktlink YouTube: Die Steinlaus (Erstausstrahlung 1976 in der Öffentlich-Bildenden Rundfunkanstalt ARD) ]

Herzliche Grüße aus dem wunderschönen Rheinhessen

Frank Hamm