Julius Endert vom Handelsblatt Weblog ad hoc rückt uns den Kopf zurecht und verweist auf die Abstinenz der Erdbebenkatastrophe Pakistans in den Medien – auch in den Blogs. Bisher waren Blogs ein Medium, um auf Katastrophen und Probleme aufmerksam zu machen:

Mit dem Tsunami im letzten Jahr fing es an. Weblogs, Flickr und Co. machten die Katastrophe für alle Welt erlebbar. Es folgten der Terroranschlag in London und die Damen: Katrina, Rita und Wilma.

Aber dieses Mal, als es in Pakistan "richtig rumste", da passierte … nicht viel. Es gibt keine Blogs, die Berichterstattung in den Medien ignorierte fast diese Katastrophe. Jetzt gibt es immer mehr Anzeichen dafür, dass die Katastrophe mit dem Winter noch schlimmer werden könnte.

Julius Endert appelliert und bringt nochmals die Liste der Hilfsorganisationen.

Er hat mich wachgerüttelt, gerade eben habe ich gespendet. Vielleicht kann ich auch hier durch einen Aufruf helfen:

Bitte spendet für die Hilfe nach dem Erdbeben in Pakistan!