FeedBurner veröffentlicht in seinem Blog Erläuterungen und Links zu einer Flash-Animation über die Verbreitung von RSSFeeds in den letzten zwei Jahren. Die Animation zeigt akustisch untermalt das Aufklatschen von Regentropfen (Feeds) in der Webwelt.

It's raining Feeds

Eine kurze Zusammenfassung des Blog-Beitrages in deutsch:

Der FeedBurner CTO Eric Lunt war zu einer O’Reilly Conference in San Diego eingeladen. Eric nahm auch an der Veranstaltung The Data Dump: Fun with Charts and Graphs teil, wo er den Wachstum von Feeds in den letzten zwei Jahren präsentierte.

FeedBurner verwaltet derzeit mehr als 227.000 Text-, Audio- und Videofeeds für 145.000 Herausgeber mit nahezu 1.000 neuen Feeds jeden Tag. Feedburner entwickelte Feedstorm für die Visualisierung – ein visueller und akustischer Regenguss des Feedwachstums. Die Präsentation (Flash 8 benötigt) gibt es in festem und skalierbarem Format.

  • Blaue Tropfen repräsentieren Text-Feeds, orangefarbene Tropfen sind Podcasts.
  • Die Positionierung und Platzierung der Tropfen sind zufällig.
  • Das Tempo, in dem die Tropfen auftreffen, steht für die generelle Wachstumskurve aller von FeedBurner verwalteten Feeds in Relation zu dem aktuellen Datenbestand.
  • Insgesamt fallen etwa 1.200 Tropfen vom Start bis zum Ende. Das Zweihundertfache entspricht in etwa der tatsächlichen Größenordnung der Feeds (227.000).
  • Die größeren Tropfen entsprechen dem Aufkommen der am meisten abonnierten Feeds.
  • Mit eingeschaltetem Lautsprecher gibt es ein besseres Gefühl für den zögerlichen Beginn und die dann stark wachsende Zahl von "rich Media" Feeds.

[ Quelle: FeedBurner Blog – It’s raining Feeds ]

Der Regenguss in Flash (hier nochmals die Links: fest | skalierbar) ist ein Genuss – zusehen, zuhören und eintauchen.

FeedBurner bietet Websites das "Brennen" von Feeds an. Das Rezept: Die
Original RSS-Datei einer Website wird mit zusätzlichen Feeds (z.B. von
Flickr, del.icio.us), Formatierungen, Werbemaßnahmen (z.B. für Amazon Associates) und Tools (Link versenden etc.) veredelt. Den Lesern wird dann der veredelte Feed bei Feedburner zum Abonnieren angeboten. In Statistiken sind die Verteilung der Leserschaft (z.B. Yahoo, Bloglines, NewsAlloy) und
die Lesehäufigkeit der einzelnen Beiträge gut zu sehen. Bereits die kostenlose
Version bietet vielfältige Möglichkeiten ("analyze, optimize, publicize, monetize, troubleshootize"). Auch der INJELEA Feed wird durch FeedBurner veredelt.