Nach einem Bericht des Decanter ("Leaked French wine law proposals to treat alcohol like porn") gibt es einen Gesetzesvorschlag, der Websites um Wein und Alkohol drastisch einschränkt:

The document, which suggests that wine and alcohol sites be authorised but limited to certain hours – similar to pornographic sites, has been described as ‚disastrous‘ by members of the wine sector.

Informationen über Wein und Alkohol wäre auf wenige Tageszeiten beschränkt, und eine Werbung auf anderen Sites für diese Wein-Sites wäre verboten. Offensichtlich gibt es nicht nur in Deutschland Politiker, die keine Ahnung davon haben, worüber sie entscheiden:

Damien Bonnabel of blog and search engine site, Findawine.com, said the people involved in drawing up the law had little knowledge of the internet. 

Mario Scheuermann hat im Drink Tank das Thema bereits aufgegriffen ("Wein und Pornographie auf einer Stufe"):

In Frankreich sind Regierung und Parlament offenbar wild entschlossne, die Werbebeschränkungen für Alkohol, die aus dem Evin Gesetz von 1991 resultieren noch weiter zu verschärfen

Man stelle sich das einmal vor: Am 15. August ist Hoffest im Margaretenhof und ich dürfte nicht darüber berichten und verlinken :-)

Aber in Frankreich? Irgendwann gibt es dann in Frankreich vielleicht gar keinen Wein mehr! In Frankreich?