Wie bereits angedroht, haben Manuela und ich gestern das Kulinaria Schwabenheim heimgesucht. Das war genau das Richtige gegen mein Wahlloch:

  • 5 Gänge mit jeweils 3 Kleinigkeiten
    (macht 15 verschiedene Gerichte)
  • Zu jeder Kleinigkeit gab es 3 Weine aus Schwabenheim
    (macht 15 verschiedene Weine)

In den Zwangspausen zwischen den Gängen erzählte der Mundartautor und Liedermacher Volker Gallé verschiedenes Wissenswertes oder einfach nur Interessantes – alles in rhoihessisch (schon gewußt, der Rheinhesse kennt kein "ch", nur "sche" – da bin isch mir jetzt ganz sischer). Margit Preußner gab Chansons zum Besten – ganz ohne instrumentale Begleitung.

Dem Maître de Cuisine Dirk Roediger und seinen Helfer gelang es, im Festzelt ein Festessen mit wahrlich kulinarischen Genüssen zu kreieren. Silke Eckhard überzeugte mit einem angenehmen Ambiente in der Organisation und Dekoration.

Durch den Abend führte der Weinmacher und Steve Eckhard vom Weingut Margaretenhof. Das Kulinaria wurde gemeinsam vom TSG Schwabenheim und den lokalen Winzern verantstaltet. Die Tischnachbarn paßten gut zu uns, und das Wahlthema war gar kein Thema an diesem Abend.

Wenn isch nächstes Jahr wieder die Wahl haben sollte, so werde isch nächstes Jahr wieder einen kulinarischen Abend in Schwabenheim auf der Kerb verbringen – auch wenn isch dann hoffentlisch keine Auszeit von einem Bundestagswahlkampf brauche.