O2 Homebox (6641)

Seit einem Monat habe ich eine O2 Homebox (6641). Die O2 Homebox (6641) ist ein auf O2 gebrandeter Zyxel-Router, der für eine Basis-Nutzung reichen mag – für mich reicht er nicht.

Zwangsweise habe ich hier eine O2 Homebox (6641) und keine AVM Fritzbox 7490. In einem Schreiben wurde mir mitgeteilt, ich erhielte eine „Premium Homebox 2“. Seltsamerweise sehe ich ansonsten nichts von einer „Homebox 2“ sondern nur eine „Homebox“. Mir ist nicht klar, worin der Unterschied der beiden Modelle besteht. Oder ob es sich tatsächlich nicht doch um verschiedene Bezeichnungen ein und desselben Routers handelt.

Nun ja, irgendwann kommt hoffentlich der AVM-Router. Bis dahin muss ich mit der 6641 auskommen, da O2 die Zugangsdaten für die Telefonie beispielsweise für die Nutzung mit einem anderen Router wie meiner alten Fritzbox 7390 nicht herausgibt. Bislang habe ich die folgenden Erfahrungen mit der O2 Homebox (6641):

  1. Die WLAN-Verbindung ist im Vergleich mit meiner bisherigen Fritzbox 7390 gemäß Anzeige im Router deutlich schneller einigen Geräten. Mit meinem Macbook Air schaffe ich teilweise 700 MBit/s. In der täglichen Arbeit merke ich aber den Unterschied kaum, außer ich schaufele einige Gigabyte hin oder her.
  2. Oft dauert es ein paar Sekunden, bis ein Gerät nach dem Aufwachen die WLAN-Verbindung wieder hergestellt hat. Mit der Fritzbox 7390 klappte ich das Macbook Air auf, und die WLAN-Verbindung nahezu sofort wiederhergestellt. Jetzt dauert das immer etwas. Ähnliche Beobachtungen machte ich mit Smartphones oder Tablets. Manchmal hilft nur das Aus- und Einschalten des WLANs am Gerät.
  3. Gelegentlich beschwert sich ein Gerät (z.B. Macbooks), dass die IP bereits an ein anderes Gerät vergeben sei. Nachvollziehbar habe ich diesen Effekt oft, wenn ich den Router durchstarte – beispielsweise, weil ich keine Verbindung über den WLAN-Repeater bekam. Solche Effekte hatte ich mit der Fritzbox 7390 nie.
  4. Der Anschluss für DSL/Telefon ist bei uns im Wohnzimmer direkt neben der Couch. Die vielen LEDs leuchten und blinken wie eine helle grüne Lichterkette zur Weihnachtszeit. Das stört mich sehr, insbesondere wenn ich zwar auf diesem großen Display (ach ja, auch als Fernseher zu benutzen) etwas laufen lasse ich aber ansonsten keine große Beleuchtung an habe.
  5. Viele Funktionen wie beispielsweise Anrufbeantworter, Fax, VPN oder SIP-Telefonie fehlen mir. Punkt. Beim Datenvolumen bewege ich mich im Blindflug, bei dem 6641 habe ich keine Möglichkeit zur Anzeige zumindest eines ungefähr übertragenes Datenvolumen wie bei der Fritzbox. Ich kann mich sehr gut an die Aussage vom Hotlinemitarbeiter bei meinem ersten Anruf wegen der Ersatzlieferung der 6641 erinnern, diese hätte ja 99 Prozent der Funktionen des AVM-Routers. Das stimmt definitiv nicht – es sei denn, O2 hat den AVM-Router 7490 umkonfiguriert und da Funktionen gekappt.

Die ersten drei Punkte sind natürlich meine persönliche Beobachtungen, und der vierte Punkt ist sehr subjektiv. Mein bisheriger Eindruck ist jedoch: Wer nur einen einfachen Basis-Router benötigt, für den reicht die 6641 sicherlich aus. Die kleinen Macken sind da wahrscheinlich auch nicht sehr störend, manche werden sie vielleicht gar nicht bemerken. Wer aber wie ich eigentlich eine Fritzbox 7490 möchte, eine zumindest ähnliche Funktionsvielfalt erwartet und quasi nicht merken möchte, dass da ein Router zwischen ihm und dem Internet sitzt – für den ist die 6641 vermutlich nichts :-)

10 Kommentare
  1. Aiguli sagte:

    Hallo Frank,
    vielen dank für dein Beitrag,
    gerade halte ich den gleichen Router in der Hand und überlege, ob ich mein Fritzbox 7170 gegen den austausche. Ich habe noch nicht vor Telefon zu benutzen, ein AB, der mir die Nachricht auf email schickt, schon. Dank deinem Beitrag viel mir die Entscheidung leichter bei meinem alten Fritz zu bleiben, ich hoffe ich kriege da keine Probleme mit dem O2.
    mir freundlichen Grüßen, Aiguli.

    • Frank Hamm sagte:

      Hallo Aiguli,

      wenn Du einen Anrufbeantworter direkt an den Router anschließen willst, dann brauchst Du einen Router von O2, das kann nach meinem Stand auch nur die AVM 7490, die sich dann die Telefondaten beim Setup automatisch lädt. Ich kenne die 7170 nicht, aber nicht vermute, die kann das nicht. Und ohne automatisches Laden der Telefonkonfiguration bekommst Du die Logindaten von O2 nicht.

      Ich habe jetzt die 7490 und bin sehr zufrieden damit – außer dass ich nicht wie gewohnt über Softphones telefonieren kann :-(

      Was mir einfällt: Du kannst natürlich einen Basis-Account bei Sipgate holen. Der Basisaccount kostet nichts, hat aber einen Anrufbeantworter, der die Sprachdatei automatisch per Mail verschickt. Und gelegentliches Telefonieren kostet dann kaum was.
      VIele Grüße, Frank

  2. Paul sagte:

    Ich habe gerade die O2 Homebox (6641) von 02 bekommen. Bisher habe ich die Fritzbox 7390 über LAN und ISDN S0 hinter die Alice Box geschaltet. Die Fritzbox macht dann das WLAN und Telefonie/GSM. Nach Deinem Bericht werde ich das dann wohl wieder so machen. Für mich ist der fehlende Anrufbeantworter ausschlaggebend. Außerdem muss ich auch das Telefonbuch nicht übertragen und ich kann beide boxen ein WLAN machen lassen und vergleichen. Nachteil ist 2 Geräte, 2x Strom und 2 Lichterketten. Bei mir kommt aber alles in eine Kiste, dann sind die Lichterketten kein Problem – das man die bis heute nicht abschalten kann…. Solange man dafür einen reddot bekommt, wird sich da wohl nichts dran ändern: http://red-dot.de/pd/online-exhibition/work/?lang=de&code=22-04628-2014&y=2014&c=164&a=0

  3. Thorsten sagte:

    Hallo Frank,
    vielen Dank nochmals für deine Tipps in/nach unserem Telefont. Da ich ja nun nach über 3 Monaten(!) endlich meine Flat Professional und statische IP habe, muss ich jetzt nur noch die 6641 loswerden. Ich denke ich werde mir die FritzBox 7390 zulegen, somit hätte ich schon einen integrierten VPN-Router und kann mir viel Arbeit ersparen, von extern auf meinen QNAP Server zuzugreifen und einen sicheren Tunnel zu bauen.
    Ich lasse Dich zeitnah wissen, ob sich mit meiner Überlegung alles realisieren lies. Danke nochmals für deine Tipps!

  4. periFair sagte:

    Hallo Frank,
    ich kann deine Erfahrungen teilen und bin enttäuscht über die Gerätepolitik von o2.

    Der Ausfall des WLANs ist inakzeptabel. Es ist nicht möglich, trotz ISDN Merkmale, ein ISDN Telefon, zwei analoge Telefone und ein Fax in der Box zu konfigurieren. Verstehe ich dich richtig, dass die AVM 7490 an die o2 HomeBox 6641 angeschlossen, die Telefonie ermöglicht? Meine AVM 7170 musste ich vom neuen o2 Router abklemmen, da die Telefonie nicht mehr funktionierte.

    Es dauert hoffentlich nicht mehr so lange, bis dass die Router-Wahlfreiheit gesetzlich umgesetzt und vom Kunden eingefordert werden kann.

    • Frank Hamm sagte:

      Halloo, mit der AVM 7490 werden deine Telefonanschlüsse automatisch eingerichtet (als Geräte). Die kannst Du dann zuweisen (z.B. einen Faxanschluss einrichten und einer Telefonnummer zuweisen). Das funktioniert, soweit ich weiß, aber nur wenn die 7490 direkt am Anschluss hängt.

      Was nicht funktioniert: Die Einrichtung und Verwendung der Telefonanschlüsse mit einem Softphone wie Jitsi oder Bria. Denn O2 rückt die Logindaten für die IP-Telefoniedaten nicht raus. Es gibt zwar die Möglichkeit, die Daten aus der 7490 auszulesen, doch die Verbindungen sind absolut unzuverlässig.

      Was übrigens auch schwierig ist: Das Zurücksetzen der 7490 auf eine bestimmte Version des FritzOS mit einer „leeren“ Konfiguration. Ich hatte Daten aus der 7490 ausgelesen. Obwohl ich nichts verändert hatte, interpretiert das FritzOS das als Änderung. Da ich mit der Telefonie Probleme hatte, war ich mit AVM in Kontakt (worum mich O2 gebeten hatte). Ich sollte die 7490 zurücksetzen. Dafür gibt es ein eigenes Windowsprogramm zum Download von AVM (wieso eigentlich kein Mac? wieso brauche ich überhaupt einen Rechner?). Doch das Programm verweigerte das zurücksetzen mit der Begründung, dass die 7490 von O2 geändert sei. AVM verwies mich daher an O2.

      O2 wiederum hatte kein Programm, um die 7490 zurückzusetzen(!). Dieser Routerzwang von O2 bringt mir nur Probleme. Zusätzlich kann ich dadurch nur über den Router (mit angeschlossenem DECT-Phone) telefonieren aber nicht mit Software wie Bria oder Jitsi oder mit Apps auf dem Smartphone.

  5. Andreas Hösch sagte:

    Hallo,
    heute wurde bei mir die Umstellung auf O2 durchgeführt. Nun habe ich die HomeBox 6641, die prinzipiell funktioniert. Bis auf eine Ausnahme: Mein Sohn hängt am Netz über FritzBox Powerline 510E. Nun laufen bei ihm plötzlich die Downloads von YOUTUBE-Videos quälend langsam, auch Livestreaming ist drastisch langsamer geworden. Mein Rechner hängt direkt mit LAN-Kabel an der Box, und da funktioniert alles gewohnt schnell. Ist irgendjemandem dieses Problem bekannt, gibt es da eine Lösung?

      • Martin Scott sagte:

        Ich hänge mich mal kurz rein und darf sagen: Die 6641 ist sch*. Wir hatten vorher eine 3232 von O2. Mit WLAN, einem analogen Anschluss, sowie mehreren ISDN-Anschlüssen (per S0-Bus) und Verlängerungen des WLAN-Netzes im Haus mit FRITZ!-Repeatern funktionierte alles bestens. Jetzt ist es so, dass der erste Repeater – der, zwar hinter einer Wand, nur 4 m vom Router entfernt ist – so gut wie kein Signal erhält, ergo im Rest des Hauses nur eine sehr lahme Suppe ankommt, wenn überhaupt. O2s Politik lautet im übrigen: „Nein, Sie haben nun diese Box, und wenn wir Ihnen eine austauschen, dann erhalten Sie nur immer wieder diese.“

        Lange Rede, kurzer Sinn: Ja, lieber Andreas Hösch, mir ist dieses Problem durchaus bekannt und ich habe seit etwa einer Woche massiv in meinen Schreibtisch gebissen. Es läuft wohl darauf hinaus, dass ich auch eine FRITZ!Box 7490 kaufen muss.

Kommentare sind deaktiviert.