Müllkippe Deutschland: Ingelheim räumt auf

Nicht nur mir fällt auf, dass Deutschland eine Müllkippe ist. In Ingel…

Nicht nur mir fällt auf, dass Deutschland eine Müllkippe ist. In Ingelheim fand eine alljährliche Müllsammelaktion zum neunten Mal statt.

‚Die Zahl der freiwilligen Helfer hat sich in den letzten Jahren sehr konstant bei etwa 80 Personen eingependelt‘, verkündete Beek. ‚Ziel dieser Aktion ist es, dass die Bürger selbst einmal mithelfen, ihre Stadt sauber zu halten‘.

[…] Dazu gehörten Schulranzen, Teppichbäden, Kühlschränke und sogar Autoersatzteile, die allesamt dank der fleißigen Helfer aus dem Ingelheimer Stadtbild verschwanden.

[…] Der meiste Dreck musste in den am Rand der Stadt gelegenen Gemarkungen und vor allem an Autobahnaus- und Abfahrten aufgesammelt werden.

[ Quelle: Allgemeine Zeitung Ingelheim, Seite 9 ]

Aha. Da sind einige Offiziellen und Bürger sicherlich sehr stolz darauf, dass sie den Müll von anderen Leuten vollkommen selbstlos und kostenlos wegräumen. Ganz ehrlich, das finde ich lobenswert.

Die Ursache jedoch behebt dies nicht. Im Gegenteil, der "Lerneffekt" für Müllverursacher wird sein: "Klasse, ich werfe das Zeug in die Landschaft. Andere entsorgen ihn. Super Service – eigentlich brauche ich zuhause keine eigene Mülltonne!"

Hier wird nicht die Ursache beseitigt, sondern es wird nur noch mit den Symptomen gekämpft. Prima Umlageverfahren für die Solidargemeinschaft. Klar, verboten ist diese Form der Müllentsorgung. Aber was nützen Verbote, wenn sie nicht kontrolliert und durchgesetzt werden?

Mein Vorschlag: Eine Bierdose wegwerfen kosten 500 Euro. Damit wird eine Umweltpolizei finanziert.

Autor: Frank Hamm

Frank Hamm](https://frank-hamm.com) (* 14. April 1961 in Ingelheim am Rhein) ist ein deutscher Kommunikationsberater, Blogger und Autor. Hamm lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Im INJELEA-Blog behandelt er seit 2005 Fachliches aus Kommunikation, Produktivität, Kollaboration und Intranets. Als Der Entspannende berichtet Hamm über Wandern, Genuss und Kultur in Deutschland. Sein gleichnamiges Blog gehört zu den etablierten deutschsprachigen Wanderblogs. Subjektives aus Raum und Zeit veröffentlicht er in seinem Kolumnen-Blog Der Schreibende. In den Sozialen Medien ist Hamm aktiv auf Twitter als @DerEntspannende und als @fwhamm, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende. Nachrichten und Anfragen beantwortet Hamm per E-Mail via frank@frank-hamm.com.