Das Grassroots Institute of Hawaii hat auf einer Website die Ausgaben des Staats Hawaii veröffentlicht. Auf der Website Hawaii Sunshine gibt es die Staatsausgaben in Listen nach Auftragnehmer („Vendor“), Abteilung („Division“) und Angestellten („State Employee Salaries“). Die Staatsausgaben können nach einzelnen Auftragnehmern durchsucht werden. Das Insitut entschloss sich zu dieser Maßnahme, nachdem ein entsprechendes Gesetz für eine staatliche Website nicht umgesetzt worden war.

Was machen Bürger manchmal, wenn der Staat etwas beschließt und es nicht umsetzt? Die Bürger setzen es selbst um. So geschehen in Hawaii. Der Staat von Hawaii verabschiedete 2007 ein Gesetz, nach dem eine öffentlich durchsuchbare Website mit allen Staatsausgaben über 25.000 USD bis 2009 erstellt werden sollte. Doch obwohl 250.000 USD für die Website zur Verfügung gestellt wurden, gibt es diese Website immer noch nicht. Das Grassroots Institute of Hawaii hat im November 2010 die eigene Website Hawaii Sunshine freigeschaltet:

In 2007, the Hawaii State Legislature passed Act 272 – which became law without the Governor’s signature – calling on the Department of Budget and Finance to create a publicly searchable Web site showing all state contracts above $25,000. The site was, by law, supposed to be operational by January 1, 2009. While the state government allocated $250,000 to build the Hawaii site, the monies were not released by the governor’s administration, and no site exists to this day.

With the state government still sitting on its hands, the Grassroot Institute decided to step in and build a government transparency site ourselves. The privately funded HawaiiSunshine.org is more comprehensive than the one Act 272 would have created, and cost much less than the $250,000 our state government would have spent!

[ Hawaii Sunshine: About ]

12 Milliarden Dollar

Auf der Website sind Ausgaben seit 2008 von insgesamt mehr als 12 Milliarden Dollar veröffentlicht. Jeder kann Kommentare zu einzelnen Positionen abgeben und auf Merkwürdigkeiten hinweisen. Jamie Story, die Präsidentin des Instituts, möchte die Steuerzahler als Wächter über die Staatsausgaben rekrutieren:

“The ultimate goal of HawaiiSunshine.org is to provide the ammunition taxpayers need to hold legislators accountable for the way they spend our money,” said Story. “Essentially, we’re recruiting and empowering the taxpayers of Hawaii to serve as citizen auditors. I, for one, can’t wait to see what they dig up.”

[ Press release Grassroots Institute: Hawaii Spending Transparency Site Make Its Debut ]

[ Direktlink YouTube ]

Pork Alerts?

Pork Alerts - Hawaii Sunshine

Pork Alerts - Hawaii Sunshine

Die Meldungen der Bürger werden als „Pork Alerts“ bbezeichnet :-) Zuerst dachte ich, die Bezeichnung sei typisch für Hawaii. Doch es gibt diese Bezeichnung unabhängig von Hawaii.

Vor über hundert Jahren führten Kolonisten auf Hawaii Schweine für ihr Jagdvergnügen ein und ließen sie auswildern. Seit vielen Jahren jedoch bedrohen die verwilderten Schweine die einheimische (endemische) Tier- und Planzenwelt. Mit Alarmsystemen, Belohnungen und speziellen Jagdlizenzen versucht Hawaii die Gefahr einzudämmen.

Weiß jemand, woher diese Bezeichnung „Pork Alerts“ kommt?