INJELEA.de - StadtrallyeKurz vorm Schlafengehen noch ein paar ungeordnete und subjektive Notizen:

  • Sustainability (Nachhaltigkeit) ist hier ein entscheidender Faktor geworden. Ständig trifft man hier auf das Verkaufsargument "Sustainability". Beispiel: Die Winzerfamilie Groth hier in Napa Valley, die wir hier besucht haben, baut alles nur biologisch an und nachhaltig an. Keine Chemie; Insekten und Vögel beispielsweise werden durch Blumengärten von den Reben weggelockt.
  • Hybridautos? Gibt es hier im normalen Angebot beispielsweise von Honda und Lexus. Spritverbrauch war in US früher nie ein Thema – jetzt schon. Wann soll es übrigens die ersten Hybridautos von deutschen Herstellern geben, 2009 oder 2010?
  • Obdachlose (homeless people) gibt es in San Francisco in Massen. Das soziale Netz in den US ist löchrig wie schon immer. Bereits vor 25 Jahren war es löchrig. San Francisco ist aufgrund des Klimas und der Touristen allerdings ein bevorzugtes Ziel für Obdachlose im Westen.
  • Soziales Spendentum und Mäzene gehören in US zum sozialen und kulturellen Netz. Es gehört einfach zum "guten Ton" sozial und kulturell aktiv zu sein – auch finanziell.
  • Schock: Der US-Dollar hat einen Tiefstand. Der Euro ist viel mehr wert. Der kanadische Dollar ist mehr wert als der amerikanische. Kanadier sagen, die Amerikaner sollten sich angesichts des Kriegs und der Wirtschaft nicht wundern…
  • Lokal geht über Überregional. Die Stadt und das County sind der Lebensmittelpunkt. Die Bundesregierung (USA – die "Feds") interessiert nur peripher. Andere Länder (Staaten) sind nicht so wichtig ("Deutschland? Ist das nicht in Europa?").

Aber: Es gibt immer noch jede Menge spritfressende Pickups und RVs. Lebenshaltungskosten werden immer höher. Gutes und grünes "Gewissen", soziales Engagement etc. sind derzeit nur etwas für diejenigen, die es sich leisten können…

Fazit: Einiges beginnt sich zu ändern, aber es dauert.