Beiträge

Tag Cloud

Ich habe einige interessante Lesezeichen gesammelt, diesmal zu Themen wie Leadership, Collaboration, Productivity, New Work (auch: Future of Work), Messaging.

Seit einigen Jahren benutze ich Social Bookmarks, inzwischen ist Pinboard das Werkzeug zur Sammlung meiner Lesezeichen. Für meine Leser kennzeichne ich besonders Lesenswertes mit dem Tag “INJELEA-Lesenswertes“. In unregelmäßigen Abständen veröffentliche ich diese lesenswerten Lesezeichen hier im Blog.

  • Leadership and Working Out loud « Fool Bloom
    That the connected age we live in, is spurring change and that ‘leadership’ needs a new bag of skills, is a story that has been told so often that it begins to sound cliched and trite. Successful leaders who grew into their current roles on the back of work practices that they learnt and practiced in an erstwhile command-control era, dominated by hierarchy and position, will take a while to change. Organisations that they lead, will perhaps take longer.
  • Working out loud at Deutsche Bank | simply communicate

    „Deutsche Bank, the German global investment bank, employs nearly 100,000 staff across more than 70 countries. Through its Jive-based platform staff are learning a new habit: ‚working out loud‘.

    The organisation has been using its Jive-based internal social platform myDB since 2009 to foster collaboration among the almost 100,000 employees worldwide. John Stepper (pictured right), Managing Director, is committed to help colleagues to change their habits and embrace the value of working socially. ‚To achieve this at a large scale requires a lot of effort.'“

  • How Coffee Actually Affects Your Productivity – Todoist Blog
    Taylor Martin „I wasn’t always a coffee drinker. In fact, about four years ago, I had only ever tasted the dreadful stuff when my father forced me to try some as a child. As soon as it touched my tongue, the bitter brown liquid spewed from my lips and I swore never to try it again.“ But times change…
  • New Work Order: Manifeste für neue Formen der Arbeit – Stephan Grabmeier
    Mit der Digitalisierung wandeln sich die Märkte und die Arbeitswelt radikal. Wie immer in Zeiten des Umbruchs gibt es Vordenker, die sich intensiv mit dem Wandel beschäftigen, so auch mit New Work. Aber die Vordenker zum Thema New Work sind nicht nur einer oder zwei, es sind viele. Zusammen sammeln sie Ideen, stellen Thesen auf, diskutieren und vernetzen sich – und denken den Spirit von New Work nicht nur vor, nein, sie leben ihn auch. Ich bin begeisteter Leser von Manifesten und schätze deren Wirkung, neues Denken in Gang zu setzen. Heute möchte ich euch vier Manifeste für New Work vorstellen.
  • The 4 Benefits of Transparency We’ve Seen at Our Startup

    Since the beginning of Buffer, we’ve always shared all of our learnings and failures. Over time this developed into a more defined goal and principle as part of the values of the company.

    Buffer value 2: transparency

    Since we defined our value of transparency within the culture, we have found many things within the company that we weren’t being completely open about, and we put them out there for the world to see. We’ve generally found that we are sharing a lot of things that are somewhat taboo or at least unusual to be shared publicly.

  • Is it time to let go of work-life balance? • Productive! Magazine

    Most people I work with want a better work-life balance. They want to be productive at work so that they can go home on time, “switch off,” and have a life outside of work.

    And that’s great.

    But I have a problem with the term “work-life balance.” I have a problem with it, because in reality, it has become this holy grail that no one seems to get.

  • WhatsApp zur News-Verbreitung und in Marketing und Kommunikation | Das Textdepot
    Insgesamt steckt die Integration von WhatsApp und Co. in der strategischen Kommunikation von Unternehmen oder Organisationen sicher noch in den Kinderschuhen. Das reine Sharing (Tipps zur Integration eines Buttons) sieht man dagegen inzwischen bei einigen Online-Redaktionen, unter anderem auch bei Spiegel Online oder T-Online. Wenn ich an mein eigenes Mediennutzungsverhalten denke, würde ich mir wünschen, dass die Nutzung von WhatsApp auch am Tablet selbstverständlich wird. Dies hätte sicher auch für Empfehlungsmarketing per Messenger einiges Potenzial, ich denke also beispielsweise an die Integration in Onlineshops. Falls Ihr weitere gute Beispiele für den Umgang mit Messaging in Journalismus oder Marketing kennt, freue ich mich über Hinweise.
  • Cool Tools: Picking Up Slack

    I’ve been playing with Slack, an incredibly popular communications tool described as no less than an “email killer.”

    The company behind it was cofounded by Stewart Butterfield (who co-founded Flickr, another service I love), and hit a $1 billion valuation in October, even though it’s barely been around a year. Slack has over 120,000 users across more than 2,000 organizations, and those numbers grow five to ten percent each week.

  • Collaboration: 20 Tools für mehr Produktivität im Team | t3n
    Collaboration-Tools erleichtern die Arbeit im Team ungemein, wie wir euch im Rahmen unserer Themenwoche Produktivität zeigen. Sie ermöglichen nicht nur ortsunabhängige Tätigkeiten, sondern können auch die Produktivität merklich steigern. Egal ob Gantt-Chart, Kanban, gemeinsame ToDo-Liste oder umfassende Kollaborations-Suite – das Angebot ist riesig. Eine Übersicht von Sébastien Bonset.
  • 9 Social Media Strategie-Bausteine für die Umsetzung › Natascha Ljubic – Social Media für Unternehmen
    Nach dem erfolgreichen Blogartikel zum Social Media Strategie Leitfaden mit Redaktionsplan und Strategie Vorlage, hier nun die einzelnen Social Media Strategie Bausteine für die Umsetzung im Detail. Zur Entwicklung einer Social Media Strategie empfehle ich folgende 9 Bausteinen mit den folgenden Fragen zu erarbeiten:

Alle besonders lesenswerten Lesezeichen gibt es auf Pinboard: “INJELEA-Lesenswertes“. Und natürlich auch zum Abonnieren als RSS-Feed ;-)

Viel Spaß beim Lesen, ein gutes Rest-Jahr und erfolgreiches Adventskalender-Schokoladen-Weihnachtsmann-Sammeln.

Live long and prosper!

Zwischen Lync und Skype telefonieren

Zwischen Lync und Skype telefonieren

Im Frühjahr gab Microsoft die Verküpfung ihres Communication-Servers Lync mit Skype bekannt. Lync-Benutzer und Skype-Benutzer können jetzt miteinander chatten und telefonieren. Es gibt jedoch ein paar Fallstricke, besonders bei Office 365 Small Business Premium. Ich zeige Ihnen, wie es geht.

Quer verstreut übers Netz bei Skype und Microsoft gibt es Artikel und Wikiseiten und alles Mögliche. Doch so richtig einfach ist es doch nicht. Aber Microsoft hat angekündigt, die Verknüpfung zwischen Officewelt und Consumerwelt voranzutreiben. Auch Videokonferenzen sollen hinzukommen. Nach meinen Recherchen habe ich es endlich hinbekommen und konnte zumindest mit mir selbst telefonieren :-)

Office 365 Administration

In der Office Administration muss der Administrator die externe Kommunikation freigeben. Zunächst gehen Sie über den „Organisation verwalten“ in die Diensteinstellungen:

Organisation verwalten (Office 365)

Organisation verwalten (Office 365)

Dort aktivieren Sie unter „Instant Messaging, Besprechungen und Konferenzen“ die externe Kommunikation für Ihre Benutzer:

Diensteinstellungen: Externe Kommunikation auf EIN (Office 365)

Diensteinstellungen: Externe Kommunikation auf EIN (Office 365)

Lync (Windows)

In Lync können jetzt die Benutzer einen Skype-Kontakt (d.h. externen Kontakt außerhalb der eigenen Organisation) hinzufügen:

Skype-Kontakt in Lync hinzufügen

Skype-Kontakt in Lync hinzufügen

Wichtig: Dort müssen Sie die Microsoft-ID des Skype-Kontaktes verwenden! Eine Skype-ID (z.B. „frank.hamm“) reicht nicht aus. Sie müssen die Microsoft-ID (früher: Live-ID) verwenden.

Der nächste Fallstrick: Das ist eine Email, die leider so nicht von Lync anerkannt wird. Sie müssen die Email in einer speziellen Syntax angeben (wenn es keine outlook.com)-Adresse ist. Anstelle von beispielsweise „vorname.name@domain.tld“ müssen Sie dann angeben „vorname.name(domain.tld)@msn.com„. Sie fügen also ihre Email-Domain in Klammern hinter ihren Namen hinzu und erweitern die Adresse um „msn.com“:

Skype-Kontakt in Lync: name(domain.tld)@msn.com

Skype-Kontakt in Lync: name(domain.tld)@msn.com

Der Skype-Kontakt muss die Anfrage bestätigen. Den umgekehrten Weg habe ich noch nicht hinbekommen (d.h. Skype Kontaktanfrage an Lync-User stellen). Möglicherweise braucht es aber auch eine gewisse Zeit, bis das Skype-Verzeichnis neue Lync-User mit aufgenommen hat. Das Profilfoto wird leider nicht übertragen.

Nach der Kontaktaufnahme sehen beide die Präsenzanzeige des anderen, können chatten und VoIPen (Internettelefonie):

Chatten und telefonieren zwischen Lync und Skype

Chatten und telefonieren zwischen Lync und Skype

Für alle Fälle:

Haben Sie Erfahrungen mit der Verknüpfung von Skype und Lync?