Einfach köstlich! Auch mir gefällt dieser Film total gut. Bill Murray und Andie MacDowell bilden ein fantastisches Paar in "Und täglich grüßt das Murmeltier". Immer und immer wieder erlebt der Reporter Phil Connors das Aufwachen am Tag des Murmeltiers in einem Provinznest in Pennsylvania. Er kann einfach nicht sterben, und ständig erlebt er so immer wieder auch dieselben Szenen den ganzen Tag über. Alles ist so bekannt…

Und genau so wie in diesem Film kommt sich Dagmar Pepping momentan beim Zappen durch die Talkshows vor – egal welche Show, egal welches Programm.

Auch ich erwache jeden Tag aufs neue und ständig grüssen mich die Politiker-Murmeltiere abends aus dem Fernseher heraus. Immer sind es wieder dieselben Politiker. Irgendwann weiß ich einfach nicht mehr, wer was gesagt hat, wer wer ist und wer was will.

Sind Politiker austauschbar? Ist es in der Politik mittlerweile genauso wie in der Wirtschaft? Dort wechselt ein Vorstand auch mal locker von einer Branche in die andere. Fachwissen und Wissen um das Unternehmen ist nicht gefragt. Nur noch das Verkaufen und Rationalisieren. Und der Aktienkurs.

Und in der Politik? Da grüßen mich (fast) jeden Tag die Murmeltiere. Das Verkaufen des Parteiprogramms zählt, und die Wählerquote. Ist das so abwegig: Lafontaine in der CSU? Merkel bei den Grünen? Kirchhof in der FDP?

Schade, daß man Politiker nicht rationalisieren kann. Ratio – kommt das nicht von Vernunft (>>> Wikipedia)?

[ via blog.tagesschau.de ]

Nachtrag 14.09.2005:

  • Nicht nur, dass mir die Politiker in den Talkshows und TV-Duellen oft austauschbar vorkommen. Mit ihren Scharmützeln kommen Sie mir ähnlich wie Christian Meyer in einer Muppetshow vor.
  • Ich sollte mir einfach weniger die Veranstaltungen im Fernsehen als vielmehr Veranstaltungen "im richtigen Leben" ansehen. Dann würde ich wahrscheinlich ähnlich wie Lupita Gómez einen heißen Wahlkampf mit interaktiven Politikern erleben.