Vor kurzem gab es bei den Kommunalwahlen in Hessen in vielen Kommunen eine (überraschend?) niedrige Wahlbeteiligung zwischen 40 und 50 Prozent. In Italien gibt man den Wählern die Chance, an zwei Tagen (gestern und heute) zwischen Silvio Berlusconi und Roman Prodi zu wählen. Ob es hilft?

Bis Sonntag gingen 17 Prozent der 47 Millionen Wahlberechtigten an die Urnen. Vor fünf Jahren waren es zur gleichen Zeit 21,5 Prozent. Dieses Mal wird an zwei Tagen gewählt, um ein Wahlchaos wie 2001 zu verhindern.

[ Quelle: Allgemeine Zeitung Ingelheim, Seite 1 ]