Letztes Jahr hatte ich mir (endlich) eine Digitalkamera gekauft: Eine Canon Powershot G5. Sie ist ein Kompromiß zwischen "Schnell mal ein Bild machen" und "Ein gutes Bild machen". Sie paßt gerade noch in eine Jackentasche, läßt sich noch recht einfach umhängen und macht sehr gute Bilder, aber …

  • Für einen schnellen Schnappschuß möchte ich dann doch gerade mal eben in die Hemdtasche greifen (oder soll ich mir doch ein Handy mit Kamera holen…). Da lasse ich die G5 doch schon mal zuhause.
  • Für wirklich suuuuper Bilder braucht’s dann doch wieder eine Spiegelreflex mit einem lichtstarken Objektiv und evtl. verschiedene Zusatzobjektive – ruck-zuck laufe ich dann wieder mit einem Koffer herum :-(

Letztendlich bin ich in der Klemme. Michael Urspringer hat sich jetzt für eine Spiegelreflex Canon EOS 350D entschieden und so die Klemme-Grenze ein Stück weiter geschoben – aber er hat noch kein Zusatzobjektiv :-)

Das kommt mir doch bekannt vor. Auch ich liebäugele mit der EOS 350D (Ja – jetzt schon!). Aber ich werde dann doch die G5 noch eine ganze Weile benutzen, auch wenn ich ganz schön neidisch bin. Aber ganz ehrlich: Viel Spaß damit!

Aber unsere Hawaii Bilder sind doch auch sehr gut geworden und da hätte ich nicht mit einem Koffer herumlaufen wollen :-)