Ich bin online. Ich lese online. Sehr oft, weil es sehr schnell und sehr aktuell ist. Aber nicht immer. Manchmal lese ich offline – ohne Computer. Sogar richtige Bücher und – fast jeden Tag – gedruckte Tageszeitungen.

Warum eigentlich? Weil ich es genieße, am Morgen mit Manuela bei einem Kaffee (oder zwei) gemütlich die Zeitung, die Nachrichten und die Geschichten darin zu teilen. "Hast Du das schon das da gelesen? Was hälst Du davon?" Gemeinsam stecken wir unsere Köpfe über die Zeitung, tauschen die Seiten und Meinungen aus. Am Wochenende schließt das Zeitungslesen ein ausführliches Frühstück mit frischen Brötchen ab.

Das ist für mich Zeitunglesen.

P.S.: Ein ganz kritischer Punkt für mein Wohlgefühl ist der Comic Strip von Hägar in der Allgemeinen Zeitung Mainz. Wehe, wenn es den da mal nicht mehr geben sollte… (VRM: Habt Ihr das gelesen?)